Deutscher Gewerkschaftsbund

Antikriegstag 2018: Abrüsten statt aufrüsten

iCal Download

Am Antikriegstag gedenken die Gewerkschaften des Grauens und des unermesslichen Leids der beiden Weltkriege, die über 80 Millionen Tote gefordert haben. Jährlich erinnern wir am 1. September daran, dass es dieser Tag war, an dem Nazi-Deutschland mit seinem Überfall auf Polen 1939 den Zweiten Weltkrieg entfacht hat. Gerade in diesem Jahr haben wir besonderen Anlass, den Antikriegstag als Tag des Mahnens vor den zerstörerischen Folgen von besinnungslosem Nationalismus und Faschismus zu begehen. Denn 2018 jährt sich das Ende des Ersten Weltkriegs zum hundertsten Mal. Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus! Das ist die unumstößliche Lehre, die wir Gewerkschaften aus den Weltkriegsschrecken des 20. Jahrhunderts gezogen haben. Dazu bekennen wir uns. Dafür steht die Gewerkschaftsbewegung in Deutschland, Europa und weltweit.

Pressemitteilung des DGB NRW:

Anja Weber zum Antikriegstag: Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!

Download:

Erklärung des DGB-Bundesvorstands zum Antikriegstag 2018

Auswahl von Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen rund um den Antikriegstag 2018:

August

29.-31. August, Friedensfestival Dortmund

30. August, Lengerich

31. August, Duisburg

31. August, Essen

31. August, Lüdinghausen

September

1. September, Aachen

1. September, Castrop-Rauxel

1. September, Dortmund Steinwache

1. September, Düsseldorf

1. September, Hagen

1. September, Hattingen

1. September, Herford

1. September, Herne

1. September, Herten

1. September, Lüdinghausen

1. September, Mülheim

1. September, Münster

1. September, Stukenbrock-Senne

1. September, Wuppertal

3. September, Oberhausen

3. September, Witten

4. September, Lüdenscheid

15. September, Herford

Oktober

2. Oktober, Bielefeld

 


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie hier unsere Pressemeldungen als RSS Feed.

Initiative NRW 2020

Gewerkschaftsmitglied werden