Deutscher Gewerkschaftsbund

Arbeitsmarktpolitik: Für sichere Beschäftigung und faire Löhne in NRW

Wir machen uns in Nordrhein-Westfalen stark für Gute Arbeit. Deshalb kämpfen wir gegen prekäre Beschäftigungsformen. Dabei setzten wir uns besonders in folgenden Bereichen ein:

  • Reform der Minijobs,
  • Equal Pay in der Leiharbeit,
  • Verbot von sachgrundlosen Befristungen,
  • Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohns,
  • Verhinderung des Missbrauchs von Werkverträgen.

Vollbeschäftigung bleibt unser Ziel.

Unsere acht Gewerkschaften sichern vor allem im betrieblichen Kontext die Bedingungen für Gute Arbeit. Als Dachverband arbeiten wir gleichzeitig auf der politischen Ebene, damit die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür geschaffen werden.

 

Gute Arbeit wird gekennzeichnet durch:
  • faires Einkommen,
  • berufliche und soziale Sicherheit,
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz,
  • wertschätzender Umgang zwischen den Beschäftigten einschließlich der Vorgesetzten,
  • umfassender und klarer Informationsfluss,
  • ausgewogene Arbeitszeiten,
  • gute betriebliche Qualifizierungs- und Entwicklungsmöglichkeiten,
  • Arbeitnehmermitbestimmung.

Aktuelles aus NRW

Aktuelle Downloads

Arbeitsmarkt Aktuell Juli 2017

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Die Arbeitslosigkeit sinkt. Die Zahl der Geflüchteten ohne Arbeit und Ausbildung steigt weiter (über 56.000 arbeitslos plus 78.000 in Maßnahmen). Gleichzeitig verharrt die Zahl der Langzeitarbeitslosen bei 42 % von allen. Die Unternehmen müssen auch diesen Personengruppen endlich eine Chance geben. Gleichzeitig sinkt die Bereitschaft der Betriebe auszubilden. Über 25.000 Stellen fehlen. Wir erwarten aber auch von der neuen Landesregierung hier Schwerpunkte zu setzen.


Bromberg, Tabea (06/2017): Arbeit der Zukunft gestalten

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Dr. Tabea Bromberg vom Institut für Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen ging in dieser Präsentation bei einer DGB-Veranstaltung am 23. Juni 2017 in Gelsenkirchen auf den Einfluss von Digitalisierung auf die Arbeitswelt ein. Dabei hob sie auch hervor, wie wichtig die Arbeit von Betriebs- und Personalräten sowie Gewerkschaften in diesem Bereich ist.


Arbeit 2020 in NRW (2017): Arbeit 4.0 fair gestalten – Die Betriebslandkarte im Rahmen des Projektes "Arbeit 2020 in NRW"

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Die hier vorgestellte Betriebslandkarte dient als erster Analyse-Schritt, um für die verschiedenen Bereiche eines Unternehmens den Stand von Digitalisierung und Vernetzung und deren Auswirkungen auf Arbeit systematisch aufzubereiten. Damit ist sie die Grundlage für Gestaltungsprozesse von Arbeit 4.0.

Aktuelles des DGB-Bundesvorstands

Ihr Ansprechpartner in NRW

Michael Hermund ist Ihr Ansprechpartner zum Thema Arbeitsmarktpolitik in NRW

Michael Hermund

Abteilungsleiter Arbeitsmarktpolitik

Tel: 0211 3683-116
michael.hermund@dgb.de

Arbeitsmarktpolitik in NRW

Arbeitsmarkt Aktuell

Arbeitsmarkt Aktuell Juli 2017

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Die Arbeitslosigkeit sinkt. Die Zahl der Geflüchteten ohne Arbeit und Ausbildung steigt weiter (über 56.000 arbeitslos plus 78.000 in Maßnahmen). Gleichzeitig verharrt die Zahl der Langzeitarbeitslosen bei 42 % von allen. Die Unternehmen müssen auch diesen Personengruppen endlich eine Chance geben. Gleichzeitig sinkt die Bereitschaft der Betriebe auszubilden. Über 25.000 Stellen fehlen. Wir erwarten aber auch von der neuen Landesregierung hier Schwerpunkte zu setzen.