Deutscher Gewerkschaftsbund

19.01.2018

Beamtenstreik: Einfache Frage, schwierige Antwort

Beamtenstreikrecht

DGB

Sieben Stunden verhandelte das Bundesverfassungsgericht am 18. Januar 2018 zur Frage, ob Beamtinnen und Beamte streiken dürfen oder nicht. Neben den Beschwerdeführern bezogen Bund, Länder und Gewerkschaften Position. Im Mittelpunkt der Debatten standen Fragen zur Koalitionsfreiheit und den hergebrachten Grundsätzen des Berufsbeamtentums, zum menschenrechtlichen Charakter des Streikrechts sowie zu den praktischen Folgen einer veränderten Auslegung des Grundgesetzes. Wie das Gericht entscheiden wird, ist offen.

Informationen über den Verhandlungstag von ver.di

Bericht der GEW


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB NRW zur Besoldungsanpassung: Starke Gewerkschaften erzielen gute Ergebnisse
Der DGB NRW und die Landesregierung haben sich heute auf eine Übertragung des Tarifergebnisses (TV-L) auf die Beamtinnen und Beamten in Land und Kommunen verständigt. "Es ist ein großer Erfolg, dass das Tarifergebnis nicht nur 2017, sondern auch 2018 inhaltsgleich übertragen wird", bewertete Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW, das Verhandlungsergebnis. Zur Pressemeldung
Artikel
DGB NRW zum Tag des öffentlichen Dienstes: Gute Arbeit muss gut bezahlt werden
Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW, dankt den Beschäftigten im öffentlichen Dienst für ihren täglichen Einsatz für unsere Gesellschaft: "Nur ein starker öffentlicher Dienst kann Rechtsstaatlichkeit, öffentliche Sicherheit, Bildung und Integration gewährleisten." Doch die Bezahlung im öffentlichen Dienst Nordrhein-Westfalens spiegle nicht wider, wie wertvoll die geleistete Arbeit sei: Laut Statistischem Bundesamt verdienen Mitarbeiter hier 6,2 Prozent weniger als in der Privatwirtschaft. weiterlesen …

Top-Links