Deutscher Gewerkschaftsbund

25.04.2018

Digitalisierung der Verwaltung: Gewerkschaften im Gespräch mit Landesregierung für gute Arbeit der Zukunft

Der DGB NRW und der Beauftragte des Landes für Informationstechnik der nordrhein-westfälische Landesregierung, Chief Information Officer (CIO) Hartmut Beuß, werden sich künftig regelmäßig zur Digitalisierung der Landesverwaltung austauschen. Bei einem ersten Treffen am 24. April 2018 fand eine konstruktive Diskussion über den aktuellen Stand der Umsetzung statt. Daran nahmen neben dem CIO Hartmut Beuß Daniela Zinkann (DGB NRW), Ute Lorenz (GEW NRW) und Philip Maximilian Reuther (ver.di NRW) teil.

v.l.n.r.: Daniela Zinkann (DGB NRW), Chief Information Officer (CIO) Hartmut Beuß, Ute Lorenz (GEW NRW) und Philip Maximilian Reuther (ver.di NRW)

v.l.n.r.: Daniela Zinkann (DGB NRW), Chief Information Officer (CIO) Hartmut Beuß, Ute Lorenz (GEW NRW) und Philip Maximilian Reuther (ver.di NRW)

Digitalisierung im öffentlichen Dienst gelingt nur, wenn Beschäftigteninteressen berücksichtigt werden

Ziel der Gewerkschaften ist es, durch den regelmäßigen Austausch die Interessen der Beschäftigten frühzeitig in den Transformationsprozess zu einer digitalen Verwaltung einzubringen. Aus Sicht des DGB NRW muss die Digitalisierung zur Gestaltung guter Arbeit genutzt werden. Die Belastung der Beschäftigten in vielen Bereichen der öffentliche Verwaltung ist bereits jetzt hoch. Digitalisierung darf sich nicht noch verschärfend auswirken. Sie muss so gestaltet werden, dass sie nicht mehr Arbeit, sondern gute Arbeit schafft.

Mit Qualifizierungsoffensive Kompetenzen für digitale Arbeitswelt vermitteln

In kommenden Treffen sollen nun einzelne Fragen in den Fokus genommen werden – aus Sicht der Gewerkschaften zum Beispiel die Fort- und Weiterbildung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst. Der DGB NRW fordert von der Landesregierung eine Qualifizierungsoffensive. Sie soll sicherstellen, dass die Beamtinnen und Beamten sowie Angestellten des Landes alle notwendigen Kompetenzen erwerben, um mit dem digitalen Wandel Schritt zu halten. Aus Sicht der Gewerkschaften stellt die Qualifizierung einen von 7 Schlüsseln dar, mit denen der Digitalisierungsprozess im Sinne der Beschäftigten gelingt.

Finden Sie hier die ausführliche Position der DGB-Gewerkschaften für eine gute Digitalisierung zum Download:

Digitalisierung im öffentlichen Dienst (PDF, 542 kB)

Nicht nur in der Privatwirtschaft schreitet die Digitalisierung voran, auch im öffentlichen Dienst ist sie längst Thema. Mit dieser Broschüre benennen der DGB NRW und seine Gewerkschaften sieben Schlüssel, um den Digitalisierungsprozess im Sinne der Beschäftigten zu gestalten.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
7 Schlüssel für eine gute Digitalisierung im öffentlichen Dienst
Nicht nur in der Privatwirtschaft schreitet die Digitalisierung voran, auch im öffentlichen Dienst ist sie längst Thema. In der Broschüre "Beschäftigte First" benennen der DGB NRW und seine Gewerkschaften sieben Schlüssel, um den Digitalisierungsprozess im Sinne der Beschäftigten zu gestalten. weiterlesen …
Datei
DGB (04/2018): Besoldungsreport 2018 – Die Entwicklung der Einkommen der Beamtinnen und Beamten von Bund, Ländern und Kommunen
Wie viel verdienen die Beamtinnen bei Bund, Ländern und Kommunen? Antworten gibt der Besoldungsreport des DGB. weiterlesen …

Top-Links