Deutscher Gewerkschaftsbund

31.07.2018

Arbeitsmarkt Aktuell Juli 2018

DGB NRW analysiert aktuelle Arbeitsmarktzahlen für Nordrhein-Westfalen

Arbeitsmarkt Aktuell Juli 2018 (PDF, 76 kB)

In Nordrhein-Westfalen leben rund 580.000 Kinder in Familien, die Hartz IV beziehen. Diese Zahl ist im Vergleich zum Vorjahr um 3,9 Prozent gestiegen. Diesem Verlauf kann man nur mit qualifizierter Förderung und besserer Unterstützung entgegenwirken. Außerdem ist es notwendig, arbeitslosen Eltern einen Arbeitsplatz zu fairen Bedingungen zu bieten, um die Armut in Famlilien zu bekämpfen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Arbeitsmarkt Aktuell März 2018
Trotz sinkender Arbeitslosigkeit besteht das Problem der Langzeitarbeitslosigkeit in Nordrhein-Westfalen fort. In NRW sind 279.000 Menschen länger als ein Jahr arbeitslos. Ein neuer sozialer Arbeitsmarkt der Bundesregierung kann Perspektiven für 50.000 Personen in NRW schaffen. Das Land muss jetzt mit den Vorbereitungen beginnen, damit dies gelingt. weiterlesen …
Datei
Arbeitsmarkt Aktuell Februar 2018
Die Zahl offener Arbeitsstellen steigt auch im Februar in NRW. Problematisch bleibt aber die hohe Zahl von über 277.000 Langzeitarbeitslosen, viele von ihnen alleinerziehende Frauen. Auffällig ist, dass rund 80 Prozent der Teilzeitstellen und 60 Prozent der Minijobs von Frauen besetzt sind. Das zeigt: Prekäre Arbeit ist meist weiblich. Hier ist ein Umlenken dringend nötig. weiterlesen …

Top-Links