Deutscher Gewerkschaftsbund

21.11.2017

Personaletat 2018: Stellungnahme des DGB NRW

Stellungnahme vom 21. November 2017

Personaletat 2018: Stellungnahme des DGB NRW (PDF, 155 kB)

Der Personaletat enthält aus Sicht des DGB NRW wesentliche personelle Verbesserungen in den Bereichen Bildung, Sicherheit und Justiz. Die neue Landesregierung hat in diesen Bereichen offensichtlich erkannt, dass mit Sparen kein guter Staat zu machen ist. Auch wenn CDU und FDP es früher anders gesehen haben.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Jahreseinkommen von NRW-Beamten im unteren Mittelfeld
Der neue DGB-Besoldungsreport zeigt: NRW-Beamtinnen und Beamte liegen mit ihrem Jahreseinkommen im unteren Mittelfeld. Die Landesvorsitzende des DGB, Anja Weber, fordert deshalb: "Die neue Landesregierung ist daher gut beraten, wenn sie bei der nächsten Besoldungsrunde in 2019 ihre Beamtinnen und Beamten an der tariflichen Entwicklung uneingeschränkt teilhaben lässt." weiterlesen …
Artikel
7 Schlüssel für eine gute Digitalisierung im öffentlichen Dienst
Nicht nur in der Privatwirtschaft schreitet die Digitalisierung voran, auch im öffentlichen Dienst ist sie längst Thema. In der Broschüre "Beschäftigte First" benennen der DGB NRW und seine Gewerkschaften sieben Schlüssel, um den Digitalisierungsprozess im Sinne der Beschäftigten zu gestalten. weiterlesen …

Top-Links