Deutscher Gewerkschaftsbund

31.07.2017

Arbeitsmarkt Aktuell Juli 2017

Arbeitsmarkt Aktuell Juli 2017 (PDF, 75 kB)

Die Arbeitslosigkeit sinkt. Die Zahl der Geflüchteten ohne Arbeit und Ausbildung steigt weiter (über 56.000 arbeitslos plus 78.000 in Maßnahmen). Gleichzeitig verharrt die Zahl der Langzeitarbeitslosen bei 42 % von allen. Die Unternehmen müssen auch diesen Personengruppen endlich eine Chance geben. Gleichzeitig sinkt die Bereitschaft der Betriebe auszubilden. Über 25.000 Stellen fehlen. Wir erwarten aber auch von der neuen Landesregierung hier Schwerpunkte zu setzen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Arbeitsmarkt Aktuell August 2017
41 % der Arbeitslosen sind länger als ein Jahr im Leistungsbezug und daher langzeitarbeitslos. Trotz Einarbeitungszuschüssen von bis zu 70 % geben Unternehmen dieser Personengruppen keine Chance. Daher muss die Qualifizierungen ausgeweitet werden und für Ältere brauchen wir einen sozialen Arbeitsmarkt. Für Jugendliche fehlen über 25.000 Ausbildungsstellen. Wir erwarten von der neuen Landesregierung hier Schwerpunkte zu setzen. weiterlesen …
Datei
Arbeitsmarkt Aktuell Januar 2017
Gegenüber dem Vorjahr ist die Arbeitslosenzahl weiter gesunken. Es wird von einem historischen Tief gesprochen, dass zuletzt 1993 erreicht wurde. Die Unterbeschäftigung ist aber auf 974.000 gestiegen. Zählt man die sogenannte stille Reserve von 400.000 bis 600.000 hinzu, sind mindestens 1,5 Mio. Menschen ohne Erwerbsarbeit. Es wird also nur jeder zweite Arbeitslose tatsächlich in der Arbeitslosenstatistik erfasst. weiterlesen …

Top-Links