Deutscher Gewerkschaftsbund

16.11.2017

Video: Jung vorsorgen! Warum Rente jetzt schon zählt

Sprungbrett: Webinare für Frauen

DGB/Was verdient die Frau?

Gemeinsam mit dem Familienministerium hat der DGB vor drei Jahren das Projekt Was verdient die Frau? Wirtschaftliche Unabhängigkeit! gestartet, das sich besonders an junge Frauen wendet, sie für das Thema sensibilisiert und stärken will. Seit Beginn sticht das Projekt unter anderen DGB-Projekten heraus. Alleine schon die Optik ist verspielter und moderner als gewöhnlich. Und auch die Angebote sind innovativer: Wurde in der ersten Projektphase ein Online-Quiz angeboten, sind im Herbst die ersten zwei Webinare angeboten und das Netzwerk Dein Sprungbrett gestartet worden. Ein weiteres Webinare folgt im Januar zum Thema Elternzeit.

Mitschnitt des zweiten Webinars zum Thema Altersvorsorge:

>>Mehr Infos zum Seminar

 

Lust auf mehr?

DGB/Was verdient die Frau?


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB NRW: Wir brauchen einen Kurswechsel in der Rentenpolitik
"Wir dürfen das Thema Rente nicht auf die lange Bank schieben", erklärt Dr. Sabine Graf, stellvertretende Vorsitzende des DGB NRW, anlässlich aktueller Zahlen zur Altersarmut in NRW. "Wir bekommen in Nordrhein-Westfalen ein massives Rentenproblem, wenn die Bundesregierung nicht zügig und konsequent gegensteuert. Wir brauchen einen Kurswechsel in der Rentenpolitik!" Zur Pressemeldung
Artikel
Renten-Aktion in NRW: Gewerkschaften fordern Kanzlerin Merkel auf, Entscheidungen nicht auszusitzen
Aus Sicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt es beim Thema Rente keinen akuten Handlungsbedarf. Das sieht der DGB anders. Ein Kurswechsel in der Rentenpolitik ist dringend nötig, damit wirklich jeder in Würde alt werden kann. Mit dieser Botschaft tourte der DGB in diesen Tagen durch ganz NRW und machte deutlich: "Gute Rente ist kein Thema für die lange Bank." weiterlesen …

Top-Links