Deutscher Gewerkschaftsbund

Flüchtlinge in NRW: Infos und Initiativen

Viele geflüchtete Menschen kommen in diesen Wochen in Nordrhein-Westfalen an. Im ganzen Land engagieren sich Ehrenamtliche mit dem Wunsch, den Menschen das Ankommen zu erleichtern. Auch Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter packen mit an. Wir sehen Arbeit und Ausblidung als Schlüssel, um Geflüchtete zu integrieren. Diese Seite sammelt Informationen zum Thema.

"Menschen, die vor Krieg, Bürgerkrieg, politischer oder geschlechtsspezifischer Verfolgung fliehen, müssen in Deutschland und in der EU selbstverständlich Aufnahme finden, individuell Asyl beantragen können und in einem zügigen, fairen Verfahren anerkannt werden." (DGB-Bundeskongress 2014)

DGB NRW zum Thema Flüchtlinge und Integration

Info-Material

Ar­beits­markt Ak­tu­ell Sep­tem­ber 2017
Wer Vollbeschäftigung verspricht, muss sich um das Kernproblem in NRW kümmern. 42 % sind Langzeitarbeitslose, im Ruhrgebiet noch mehr. Ohne einen sozialen Arbeitsmarkt und mehr Qualifizierungen kommen diese Menschen nicht in Arbeit. Das derzeitige Angebot ist jedoch das genaue Gegenteil: Gegenüber dem Vorjahr geht die Zahl der Teilnehmer in Qualifizierungen und auch die Anzahl der angebotenen Maßnahmenplätze zurück. Statt eines sozialen Arbeitsmarktes gibt es fast nur 1-€ Jobs.
weiterlesen …

Ar­beits­markt Ak­tu­ell Au­gust 2017
41 % der Arbeitslosen sind länger als ein Jahr im Leistungsbezug und daher langzeitarbeitslos. Trotz Einarbeitungszuschüssen von bis zu 70 % geben Unternehmen dieser Personengruppen keine Chance. Daher muss die Qualifizierungen ausgeweitet werden und für Ältere brauchen wir einen sozialen Arbeitsmarkt. Für Jugendliche fehlen über 25.000 Ausbildungsstellen. Wir erwarten von der neuen Landesregierung hier Schwerpunkte zu setzen.
weiterlesen …

Ama­­deu An­to­­nio Stif­tung, Pro Asyl, IG Me­tall, ver­.­di (05/2017): Pro Men­­schen­rech­te. Con­tra Vor­­ur­tei­le.
In der 3. Auflage der handlichen Broschüre greifen die Herausgeber Vorurteile auf und stellen ihnen Fakten gegenüber. Dazu gehört zum Beispiel die Behauptung: "Asylbewerber kriegen mehr als Deutsche!?". Richtig ist: Asylbewerber bekommen Leistungen, die niedriger sind als Hartz IV. WIchtig ist auch: Schuld an der Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland sind nicht die Flüchtlinge.
weiterlesen …

Initiativen in NRW und bundesweit

Initiativen in NRW und bundesweit

Datenbank www.ich-helfe.nrw

Auf der Website www.ich-helfe.nrw bietet das Land eine Datenbank, die ständig von Initaitven mit ihrem Unterstützungsbedarf ergänzt wird. So können alle, die sich engagieren möchten, herausfinden, wer was benötigt. Es ist eine Suche nach Orten und der Art der Unterstützung möglich. Dabei wird unterschieden zwischen Sachspenden, Zeitspenden und Dolmetschen. Außerdem können Organisationen ihren Hilfsbedarf dort registrieren.

Flüchtlingsrat NRW

Der Flüchtlingsrat Nordrhein-Westfalen e.V. ist ein offenes und unabhängiges Netzwerk von Asylarbeitskreisen, Flüchtlingsinitiativen und -räten, Selbstorganisationen und Einzelpersonen. Er engagiert sich für die Rechte von Flüchtlingen und Menschen mit prekärem Aufenthalt und tritt gegen Rassismus ein.

Münsters Aktionsprogramm für MigrantInnen und Bleibeberechtigte in Münster und im Münsterland (MAMBA)

MAMBA unterstützt Migranten und Bleibeberechtigte bei der Integration in den Arbeitsmarkt. Dazu bringt die Initiative arbeitsuchende Menschen und Unternehmen zusammenbringt. MAMBA arbeitet in Münster seit 2008 und wird auch vom DGB-Stadtverband Münster unterstützt.

Pro Asyl

Pro Asyl ist eine unabhängige Menschenrechtsorganisation, die sich seit mehr als 25 Jahren für die Rechte verfolgter Menschen in Deutschland und Europa einsetzt. Die Website bietet politische Hintergrund-Informationen und Downloads. Im Bereich Zahlen und Fakten wird so manches Vorurteil widerlegt.

Projekt Q – Qualifizierung der Flüchtlingsberatung

Maria Hügel, Kirsten Eichler und Claudius Voigt bieten Fortbildungen und Qualifizierungen zu den Bereichen Aufenthalts- und Asylrecht und Migrationssozialrecht an. Auf ihrer Website  www.einwanderer.net stellen sie umfangreiche Materialien und Arbeitshilfen bereit, die ständig aktualisiert werden zum Beispiel zum Thema Zugang zur Beschäftigung mit Duldung und Aufenthaltsgestattung.

Aktuelles vom DGB-Bundesvorstand zum Thema Flüchtlinge