Deutscher Gewerkschaftsbund

Flüchtlinge in NRW: Infos und Initiativen

Viele geflüchtete Menschen kommen in diesen Wochen in Nordrhein-Westfalen an. Im ganzen Land engagieren sich Ehrenamtliche mit dem Wunsch, den Menschen das Ankommen zu erleichtern. Auch Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter packen mit an. Wir sehen Arbeit und Ausblidung als Schlüssel, um Geflüchtete zu integrieren. Diese Seite sammelt Informationen zum Thema.

"Menschen, die vor Krieg, Bürgerkrieg, politischer oder geschlechtsspezifischer Verfolgung fliehen, müssen in Deutschland und in der EU selbstverständlich Aufnahme finden, individuell Asyl beantragen können und einem zügigen, fairen Verfahren anerkannt werden." (DGB-Bundeskongress 2014)

DGB NRW zum Thema Flüchtlinge

Info-Material

In­te­gra­ti­ons­plan NR­W: Stel­lung­nah­me des DGB zum An­trag von SPD und Bünd­nis 90/­Die Grü­nen
Der DGB ist überzeugt, dass ein ganzheitlicher Ansatz zur Schaffung gleicher ökonomischer und gesellschaftlicher Teilhabechancen für alle Bevölkerungsgruppen, mit und ohne Migrationsgeschichte, erforderlich ist. Erfolgreich umgesetzt werden kann eine umfassende Integrationsstrategie, wenn wir die hier lebenden Menschen und die Zugewanderten nicht nach ihrer Staatsangehörigkeit, Herkunft oder Religionszugehörigkeit beurteilen, sondern die Kompetenzen und Förderbedarfe zum Ausgangspunkt der Integrationsangebote machen.
weiterlesen …

DGB Sach­sen (04/2016): DGB Sach­sen ver­öf­fent­licht Pik­to­buch für Flücht­lin­ge und Un­ter­stüt­zer_in­nen
Der DGB und seine Gewerkschaften in Sachsen haben zur Unterstützung von geflüchteten Menschen, Helferinnen und Helfern ein Übersetzungshandbuch mit über 600 Piktogrammen veröffentlicht. "Das Handbuch erleichtert das Ankommen und den Einstieg in die deutsche Sprache und ermöglicht so eine erste Kommunikation“, sagte die Vorsitzende des DGB Sachsen, Iris Kloppich.
zur Webseite …

DG­B-­Be­zirks­vor­stand NRW (03/2016): Jetzt in ge­lin­gen­de In­te­gra­ti­on der Ge­flüch­te­ten in­ves­tie­ren
Der Bezirksvorstand des DGB Nordrhein-Westfalen hat am 4. März 2016 den vorliegenden Beschluss gefasst. Er legt die gewerkschaftlichen Forderungen zur nordrhein-westfälischen Flüchtlingspolitik dar.
weiterlesen …

Initiativen in NRW und bundesweit

Flüchtlingsrat NRW

Der Flüchtlingsrat Nordrhein-Westfalen e.V. ist ein offenes und unabhängiges Netzwerk von Asylarbeitskreisen, Flüchtlingsinitiativen und -räten, Selbstorganisationen und Einzelpersonen. Er engagiert sich für die Rechte von Flüchtlingen und Menschen mit prekärem Aufenthalt und tritt gegen Rassismus ein.

Münsters Aktionsprogramm für MigrantInnen und Bleibeberechtigte in Münster und im Münsterland (MAMBA)

MAMBA unterstützt Migranten und Bleibeberechtigte bei der Integration in den Arbeitsmarkt. Dazu bringt die Initiative arbeitsuchende Menschen und Unternehmen zusammenbringt. MAMBA arbeitet in Münster seit 2008 und wird auch vom DGB-Stadtverband Münster unterstützt.

Pro Asyl

Pro Asyl ist eine unabhängige Menschenrechtsorganisation, die sich seit mehr als 25 Jahren für die Rechte verfolgter Menschen in Deutschland und Europa einsetzt. Die Website bietet politische Hintergrund-Informationen und Downloads. Im Bereich Zahlen und Fakten wird so manches Vorurteil widerlegt.

Projekt Q – Qualifizierung der Flüchtlingsberatung

Maria Hügel, Kirsten Eichler und Claudius Voigt bieten Fortbildungen und Qualifizierungen zu den Bereichen Aufenthalts- und Asylrecht und Migrationssozialrecht an. Auf ihrer Website  www.einwanderer.net stellen sie umfangreiche Materialien und Arbeitshilfen bereit, die ständig aktualisiert werden zum Beispiel zum Thema Zugang zur Beschäftigung mit Duldung und Aufenthaltsgestattung.

Aktuelles vom DGB-Bundesvorstand zum Thema Flüchtlinge

Nächste Termine

9. Juni, Düsseldorf

Rassismus im Betrieb

 

14. Juni, Duisburg

Stammtisch-Parolen in Betrieb und Dienststelle

Mehr vom Bundesvorstand

Video der IG BCE: Fakten über Flüchtlinge