Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 09.05.2017

DGB NRW zur Landtagswahl: Am 14. Mai wählen gehen! Unsere Alternative heißt Respekt und Solidarität!

Frau wirft Wahlzettel in Wahlurne

DGB/Simone M. Neumann

Am Sonntag, den 14. Mai 2017, werden in Nordrhein-Westfalen die politischen Weichen für die nächsten fünf Jahre gestellt. "Zur Landtagswahl appellieren die Gewerkschaften an alle Wahlberechtigten: Machen Sie von Ihrem Stimmrecht Gebrauch und bestimmen Sie den politischen Kurs mit", erklärt Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW. "Denn fest steht: Wer wählt, entscheidet mit. Wer nicht wählt, wird trotzdem regiert."

Demokratie braucht selbstbewusste Demokratinnen und Demokraten

Die Demokratie garantiere unseren Frieden, unsere Freiheit und unseren Wohlstand. Aber sie sei nicht selbstverständlich. "Es braucht selbstbewusste Demokratinnen und Demokraten, die täglich dafür einstehen und ihr Wahlrecht nutzen. Gerade junge Menschen sollten die Entscheidung über die politische Zukunft ihres Landes nicht anderen überlassen. Wir rufen daher besonders die Erstwählerinnen und Erstwähler in Nordrhein-Westfalen auf: Geht wählen und gestaltet die Zukunft eures Landes mit!"

Landesregierung muss Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Mittelpunkt stellen

Frühkindliche Bildung, Schul- und Hochschulpolitik, innere Sicherheit, Verkehrsinfrastruktur und sozialer Wohnungsbau – diese und viele weitere Fragen würden auf Landesebene entschieden und beeinflussten das Leben der Bürgerinnen und Bürger direkt, so Meyer-Lauber weiter: "Die Programme der Parteien zeigen, dass wichtige Fragen sehr unterschiedlich beantwortet werden. Für die Gewerkschaften ist klar: Die Landesregierung muss die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Mittelpunkt stellen." Der DGB NRW fordere:

  • Mehr sichere und fair bezahlte Arbeit
  • Zukunftsfeste Renten
  • Chancengleichheit im Bildungssystem
  • Einen modernen Wirtschaftsstandort
  • Eine starke öffentliche Hand.
Rassismus keine Chance geben

"Die Gewerkschaften stehen für Weltoffenheit und Toleranz und stellen sich gegen jeden Versuch, die Gesellschaft zu spalten", macht Meyer-Lauber deutlich. Der Aufruf an alle Wählerinnen und Wähler lautete daher: "Wählen Sie demokratisch! Geben Sie Extremismus, Rassismus und Ausgrenzung keine Chance! Unsere Alternative heißt Respekt und Solidarität!"

Die Forderungen des DGB NRW zur Landtagswahl stellen wir Ihnen weiter unten zum Download bereit. Aktuelle Informationen zum Thema finden Sie darüber hinaus unter: nrw.dgb.de/landtagswahl.


Nach oben

Text

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie hier unsere Pressemeldungen als RSS-Feed.

Themenverwandte Beiträge

Bildergalerie
[Fotos Januar-Mai 2017] Unsere Alternative heißt Respekt und Solidarität
Egal, ob am Arbeitsplatz, in der Öffentlichkeit oder im privaten Umfeld: Gewerkschaften stehen für ein tolerantes und weltoffenes Miteinander. Mit Sorge beobachten wir, dass Teile der Gesellschaft diese Werte zunehmend in Frage stellen. Dagegen positionieren wir uns mit dieser Foto-Aktion, an der sich alle beteiligen können, deren Alternative Respekt und Solidarität heißt. Hier haben wir die Fotos ab Januar 2017 gesammelt. zur Fotostrecke …
Bildergalerie
[Fotos November-Dezember 2016] Unsere Alternative heißt Respekt und Solidarität
Egal, ob am Arbeitsplatz, in der Öffentlichkeit oder im privaten Umfeld: Gewerkschaften stehen für ein tolerantes und weltoffenes Miteinander. Mit Sorge beobachten wir, dass Teile der Gesellschaft diese Werte zunehmend in Frage stellen. Dagegen positionieren wir uns mit dieser Foto-Aktion, an der sich alle beteiligen können, deren Alternative Respekt und Solidarität heißt. Hier haben wir die Fotos bis Dezember 2016 gesammelt. zur Fotostrecke …

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen