Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 15.01.2018

Anja Weber: Sondierungsergebnisse bieten Chancen für Nordrhein-Westfalen

Anja Weber (DGB NRW) sieht in Sondierungsergebnis von Union und SPD Verbesserungen für Beschäftigte

Thomas Range/DGB NRW

Zu den Sondierungsergebnissen von Union und SPD erklärt Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW:

"Die Sondierungsergebnisse beinhalten deutliche Verbesserungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Damit unterscheiden sie sich grundlegend von den Jamaika-Verhandlungen. Die Vorschläge für ein soziales Europa, die Stabilisierung der Rente, die Wiederherstellung der Parität in der gesetzlichen Krankenversicherung, die Stärkung von Bildung und die Verbesserung der Pflege sind wichtige Schritte für eine gerechtere und zukunftsfähige Gesellschaft. Ein Recht auf befristete Teilzeit und Ganztagsbetreuung ermöglichen eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Kritisch sieht der DGB NRW allerdings die geplanten Experimentierräume zur Arbeitszeit. Hier muss sichergestellt werden, dass die Schutzfunktion des Arbeitszeitgesetzes nicht aufgeweicht wird.

Für Nordrhein-Westfalen bieten die Sondierungsergebnisse Chancen, die in einem Koalitionsvertrag konkretisiert werden müssten. Dazu gehört die vereinbarte Stärkung der Kommunalfinanzen ebenso wie der Aufbau eines sozialen Arbeitsmarktes für Langzeitarbeitslose.

Trotz dieser Positivliste werden wichtige Themen nicht angepackt. Das gilt für ein Ende von sachgrundlosen Befristungen ebenso wie für die Möglichkeit, Reiche und Superreiche angemessen an der Finanzierung eines handlungsfähigen Staates zu beteiligen. Kritisch sehen wir zudem, dass anscheinend eine Obergrenze bei der Zuwanderung vereinbart wurde."


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Link
Live-Chat mit IG BCE-Vorstand zur Bundestagswahl
Der Bundestagswahlkampf geht in die entscheidende Phase – und plätschert doch vor sich hin. Dabei geht es um viel. Es geht um uns. Darum, wie wir die Zukunft Deutschlands gestalten. Die "Wahl-Checker" aus dem IG BCE-Vorstand freuen sich auf Live-Chats mit Ihnen zur Zukunft von Arbeit, Bildung, Rente und Standort – ab 31. August jeden Donnerstag um 17 Uhr auf igbce.de. zur Webseite …
Pressemeldung
Anja Weber: Sozialen Arbeitsmarkt in NRW zügig umsetzen
Durch jährlich 1 Milliarde Euro Bundesmittel und den im Koalitionsvertrag vereinbarten Passiv-Aktiv-Transfer könnten bis zu 50.000 Jobs für Langzeitarbeitslose in NRW geschaffen werden. Der DGB hat deshalb die Landesregierung heute im Landtag aufgefordert, sich dafür starkzumachen, dass die Gelder schnellstmöglich vor Ort ankommen und gute Beschäftigungsverhältnisse entstehen. Zur Pressemeldung

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen