Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 005 - 21.01.2011

DGB NRW: Frauenquote in Aufsichtsgremien muss kommen

Zur heutigen Sachverständigenanhörung im Ausschuss für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation erklärt Dr. Sabine Graf, stellvertretende Vorsitzende des DGB NRW:

"Nach wie vor kann von Geschlechterausgewogenheit in Aufsichtsgremien keine Rede sein. Der Frauenanteil in den Vorstandsetagen stagniert, in den Top-Positionen der DAX-Unternehmen bleiben Männer weiterhin unter sich. Die alljährliche Bestandsaufnahme des DIW hat erneut ergeben, dass Deutschland nicht nur hinter Schweden, Frankreich und den USA zurück bleibt, sondern auch hinter China, Brasilien und Russland.

Das zeigt: Freiwillige Selbstverpflichtungen und gute Absichtserklärungen reichen nicht aus. Wir brauchen eine verbindliche Frauenquote in den Aufsichtsgremien und ein Gleichstellungsgesetz für die Privatwirtschaft. Hier ist die Politik am Zug. Es kann nicht sein, dass Frauen zwar Ministerpräsidentin, Bundeskanzlerin oder Bischöfin werden können, ihnen aber der Zugang ins Topmanagement immer noch durch eine gläserne Decke verwehrt bleibt."


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Durchblick bei Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld
Ist der Storch in Sichtweite, fragen sich viele, wie es mit dem Job und dem lieben Geld weitergeht. Welche Rechte und welche Möglichkeiten gibt es? Und was bleibt am Ende in der Familienkasse? "Dein Sprungbrett" hat diese Fragen im Webinar beantwortet. Schau dir jetzt die Aufzeichnung und die wichtigsten Infos im Überblick an. weiterlesen …
Artikel
Gewerkschaften kritisieren Benachteiligung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt
Die Tagesschau hat zum Weltfrauentag mit Gewerkschaften über die Situation von Frauen auf dem Arbeitsmarkt gesprochen. DGB NRW-Vorsitzende Anja Weber verdeutlicht im Beitrag, dass Frauen besonders häufig in Teilzeit und Minijobs arbeiten. weiterlesen …

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen