Deutscher Gewerkschaftsbund

Wir haben die Ehre mit...

Mi­chel­le Mau­ritz: "Es ist toll zu se­hen, dass sich acht Ge­werk­schaf­ten ge­mein­sam dar­um küm­mern, dass sich et­was be­weg­t"

In der Serie "Wir haben die Ehre mit" kommen die Ehrenamtlichen im DGB NRW zu Wort. EVG-Mitglied Michelle Mauritz ist Vorsitzende des Stadtjugendausschusses in Duisburg. Sie weiß: "Die Jugendlichen beim DGB sind dort, weil sie es aus politischen Gründen wollen. Es kommen immer wieder neue Leute dazu, die sagen: Wir haben eine politische Meinung und für die machen wir uns gemeinsam stark."

Heinz Dick­hoff: "Der 1. Mai ist un­ser Tag"

In der Serie "Wir haben die Ehre mit" kommen die Ehrenamtlichen im DGB NRW zu Wort. IG BAU-Mitglied Heinz Dickhoff ist Vorsitzender beim DGB Coesfeld. Er sagt: "Wenn wir in Deutschland weiter so inaktiv sind, dann werden uns die Arbeitgeber alles wegnehmen, was wir in den ganzen Jahren errungen haben. Deshalb brauchen wir weiter starke Gewerkschaften und einen starken DGB, um auch in der Politik unsere Interessen zu verteidigen."

An­ke Ru­dat: "Ich ver­su­che mir das Schlimms­te vor­zu­stel­len, da­mit ich das Bes­te dar­aus ma­chen kann"

In der Serie "Wir haben die Ehre mit" kommen die Ehrenamtlichen im DGB NRW zu Wort. IG BCE-Mitglied Anke Rudat ist aktiv im DGB-Stadtverband Hagen. Sie sagt: "Was mir besonders an der Arbeit beim DGB in Hagen gefällt: Wir gucken über die eigene Gewerkschaft hinaus."

Sieg­fried Dörr: "Wenn man nichts tut, pas­siert nichts"

In der Serie "Wir haben die Ehre mit" kommen die Ehrenamtlichen im DGB NRW zu Wort. Siegfried Dörr, Vorsitzender des Kreisverbands Rhein-Erft, freut sich besonders über den Austausch mit anderen Gewerkschaften durch dieses Ehrenamt: "Das Tolle an meinem Engagement beim DGB ist, dass ich über den Tellerrand schauen kann."

Ka­rin Wol­k: "Die In­ter­es­sen der Ar­beit­neh­me­rin­nen und Ar­beit­neh­mer wür­den ver­ges­sen wer­den, wenn es die Ge­werk­schaf­ten nicht gä­be!"

In der Serie "Wir haben die Ehre mit" kommen die Ehrenamtlichen im DGB NRW zu Wort. Karin Wolk, Vorsitzende des DGB-Ortsverbands Rheinberg-Alpen-Sonsbeck-Xanten, sagt über ihr gewerkschaftliches Engagement: "Ich brauche diese Arbeit wie die Luft zum Atmen."

Dirk To­ep­per: "Al­lein durch Ta­rif­po­li­tik oder Kämp­fe in den Be­trie­ben wer­den wir die In­ter­es­sen der Be­schäf­tig­ten nicht durch­set­zen"

In der Serie "Wir haben die Ehre mit" kommen die Ehrenamtlichen im DGB NRW zu Wort. Dirk Toepper ist Vorsitzender des DGB-Stadtverbands Bielefeld sagt: "Nur allein durch Tarifpolitik oder Kämpfe in den Betrieben werden wir die Interessen der Beschäftigten nicht durchsetzen. Wir müssen sie gleichzeitig auch politisch absichern."

Ralf Köp­ke: "Ich bin ein to­ta­ler Ge­rech­tig­keits­fa­na­ti­ker!"

Die neue Serie "Wir haben die Ehre mit..." stellt die Ehrenamtlichen im DGB NRW vor. Den Auftakt macht Ralf Köpke: "Ich bin ein totaler Gerechtigkeitsfanatiker und kann es nicht aushalten, wenn Leute ungerecht behandelt werden – egal, an welcher Stelle, ob im Betrieb, in der Verwaltung, in der Schule oder wo auch immer."

Ehrenamt beim DGB NRW

Die Stadt- und Kreisverbände in den Regionen sind die Satzungsebene des DGB vor Ort.

Sie haben die Aufgabe "die gemeinsamen Interessen der im DGB zusammengeschlossenen Gewerkschaften auf der Ebene der Landkreise und kreisfreien Städte" (Satzungsauszug) sicherzustellen und zu regionalen, politischen und gesellschaftlichen Fragen Forderungen zu stellen, Stellungnahmen abzugeben und Vorschläge zu unterbreiten.

Zu ihren herausgehobenen Aufgaben gehört auch eine intensive und breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit, die den DGB und seine Gewerkschaften "vor Ort" erkennbar machen und "ein Gesicht" geben.

Die Zusammenarbeit und Koordination sowie Unterstützung der Arbeit der Mitgliedsgewerkschaften vor Ort ist die wichtigste Standardaufgabe dieser Ebene.

Gleichfalls gehört dazu, über Netzwerke, wie z.B. Betriebsrats- und Branchennetzwerke bzw. branchenüberschreitende Netzwerke, die örtlichen Problemlagen aufzugreifen, sachkundig zu begleiten und Einfluss auf Entscheidungen zu nehmen.

Ebenso nehmen die Stadt- und Kreisverbände über intensive Kontakte zur Politik, zu den Verwaltungen der Städte, Gemeinden und Kreise, den Kirchen, Sozialverbänden und gesellschaftliche Gruppen Einfluss auf das Geschehen und bringen die Interessen der Gewerkschaftsmitglieder und der ArbeitnehmerInnen generell ein.

Die AkteurInnen, Vorstandsmitglieder und sonstige Aktive nehmen ihre Aufgaben ehrenamtlich wahr.

In den Stadt- und Kreisverbänden haben sich auch Ausschüsse für Jugend, Frauen und SeniorInnen gebildet, um auch der speziellen Interessensvertretung genüge zu tun.


Unser Ansprechpartner für Ihre Anliegen ist:

Ralf Köpke
Abt. Organisation/Finanzen/Personal
DGB-Bezirk NRW
Friedrich-Ebert-Str 34-38
40210 Düsseldorf
Tel:  0211  36 83-114
Fax: 0211  36 83-159
E-Mail: ralf.koepke@dgb.de