Deutscher Gewerkschaftsbund

13.10.2017

Webinar-Reihe gibt jungen Frauen Tipps für das Berufsleben

Sprungbrett: Webinare für Frauen

DGB/Was verdient die Frau?

Gemeinsam mit dem Familienministerium hat der DGB vor drei Jahren das Projekt Was verdient die Frau? Wirtschaftliche Unabhängigkeit! gestartet, das sich besonders an junge Frauen wendet, sie für das Thema sensibilisiert und stärken will. Seit Beginn sticht das Projekt unter anderen DGB-Projekten heraus. Alleine schon die Optik ist verspielter und moderner als gewöhnlich. Und auch die Angebote sind innovativer: Wurde in der ersten Projektphase ein Online-Quiz angeboten, ist diese Woche die Webinar-Reihe und das Netzwerk Dein Sprungbrett gestartet. Zwei weitere Webinare werden im November und Januar folgen.

Mitschnitt des Webinars:

Wie kann ich mich als Frau im Job durchsetzen? – Darum ging's im ersten Webinar

Alle Interessierten konnten sich vorab kostenlos registrieren. Am Mittwoch um 19 Uhr musste man dann nur noch dem Zugangslink folgen und war mittendrin. Wirtschaftsinformatikerin und Unternehmensberaterin Laura Dornheim referierte zu der Frage, wie sich Frauen im Berufsalltag erfolgreich durchsetzen können.

Drei Ursachen erschweren Frauen Berufseinstieg und Karriere

Zum Start stellte sie die Ursachen dar, die zu Schwierigkeiten für weibliche Karrieren führen können. Dabei ging sie besonders auf Sozialisierung, Stereotype und den sogenannten Double Bind ein.

  • 1. Sozialisierung

    Dornheim ging auf verschiedene Beispiele ein, um die unterschiedliche Sozialisierung von Frauen und Männern zu belegen. Darunter waren diese beiden:

    • Untersuchungen zeigen, dass schon werdende Mütter anders mit Söhnen sprechen als mit Töchtern.
    • Spielsachen sind zunehmend für Mädchen oder Jungen gedacht und werden entsprechend vermarktet. Das Problem: bei Mädchenspielsachen geht es oft darum, Schönes zu schaffen oder Pflege- oder Hausarbeit zu übernehmen. Bei Spielzeug für Jungs geht es viel häufiger darum, eigene Grenzen zu überwinden (Bsp. Astronaut) oder Dinge aufzubauen. Technische Lösungen würden vor allem bei Spielsachen für Jungen gefordert – das habe Auswirkung auf die Entwicklung von Fähigkeiten.
  • 2. Stereotype

    Sucht man bei der Google-Bildersuche das Wort "Boss", erhält man vor allem Bilder von Männern. Dieses Ergebnis veranschaulicht, wie sehr unsere Gesellschaft die Vorgesetzten-Rolle Männern zuspricht.

  • 3. Double Bind

    Die Double-Bind-Theorie sagt, dass es Situationen gibt, in denen widersprüchliche Erwartungen an einen herangetragen werden, denen man nicht gerecht werden kann. Also klassische "Wie-ich's-macht-ist's-falsch-Situationen". Wollen Frauen Karriere machen, fühlen sie schnell den Double Bind: Als Vorgesetzte müssen sie tough auftreten. Als Frauen wird von ihnen aber ein rücksichtsvolles Verhalten erwartet.

Lösungsstrategien: So gelingen weibliche Karrieren

Bei all diesen Hindernissen: Was können Frauen nun tun, um trotzdem im Job erfolgreich zu sein. Darum ging's in Dornheims Lösungsstrategien:

1. Eigene Ziele setzen

Setzte dir deine eigenen Ziele, schreibe sie auf – und lege am besten noch einmal 20 % oben drauf.

2. Selbstbewusst auftreten

Lege nicht die Beine zusammen und falte die Hände, nehme auch räumlich Platz in Anspruch. Nicht zaghaft anklopfen, sondern selbstbewusst in den Raum treten. Ruhig und nicht hektisch sprechen.

3. Proaktiv kommunizieren


Frage dich in Meetings nicht: Muss ich dazu was sagen, sondern was habe ich dazu zu sagen? Du bist in deinem Job, um deine Ideen einzubringen. Sprich auch über deine Erfolge.

4. Netzwerken, netzwerken, netzwerken


Netzwerken kann man immer und überall ob online oder analog. Nutze es!

 

>>Mehr Infos zum Seminar

 

Lust auf mehr?

DGB/Was verdient die Frau?


Nach oben

DGB-Frauen NRW

Frau­en

Die nächsten Webinare

Was sind Webinare?

Webinare sind Seminare, die online angeboten werden. Teilnehmende rufen eine bestimmte Website auf. Dort wird meist ein Video live ausgestrahlt, in dem Fachleute zu einem Thema referieren. In der Regel haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen und Diskussionsbeiträge über eine Chatfunktion einzubringen oder sich per Webcam am eigenen PC zuzuschalten.