Deutscher Gewerkschaftsbund

23.03.2023

Anja Weber in der Aachener Zeitung: Wir brauchen Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen im Rheinischen Revier

Der Aufsichtsrat der Zukunftsagentur Rheinisches Revier (ZRR) hat jüngst beschlossen, 70 Millionen Euro für den Bau eines Wildwasserparks in Dormagen, den Sportpark in der Aachener Soers sowie ein nationales Trainingszentrum für Hockeysport in Mönchengladbach zur Verfügung zu stellen. Diese Entscheidung stößt bei unserer Vorsitzenden Anja Weber auf deutliche Kritik:

„Die Strukturmittel sind für die Schaffung von Wertschöpfung und Arbeitsplätzen erstritten worden, um den Ausstieg aus der Kohle für die Region abzufedern. Wenn nun reguläre kommunale, landes- und bundespolitische Aufgaben aus diesem Topf bezahlt werden, dann sind wir damit nicht einverstanden. Unsere grundsätzliche Kritik an der Entscheidung ist aber, dass sie keine Strukturwirksamkeit für das Revier entfalten wird. Die Arbeitsplätze, die im Rahmen der Sportprojekte entstehen werden, dürfte sich im zweistelligen Bereich bewegen. Das steht in keinem Verhältnis zu den 7.500 Kohlearbeitsplätzen, die hier in naher Zukunft verloren gehen werden.“ Statt leichtfertig Prestigeprojekte zu genehmigen, brauche es eine stärkere Fokussierung auf die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen im Revier.

Hier geht es zum vollständigen Artikel.


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie hier unsere Pressemeldungen als RSS Feed.

Stark im Wandel

Webseite der HBS

Gewerkschaftsmitglied werden

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter halten Fahnen hoch: Grafik
DGB
Rechtsschutz, tarifliche Leistungen wie mehr Urlaubstage und Weihnachtsgeld, Unterstützung bei Tarifkonflikten und Weiterbildung – dies sind 4 von 8 guten Gründen Mitglied in einer DGB-Gewerkschaft zu werden.
weiterlesen …