Deutscher Gewerkschaftsbund

02.05.2013

2. Mai 1933: Zerschlagung der freien Gewerkschaften

2013 jährt sich die Zerschlagung der deutschen Arbeiterbewegung zum 80. Mal. Am 2. Mai 1933 verwüsteten die Nationalsozialisten Büros und Wohnungen, Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter wurden verhaftet, gefoltert und manche sogar ermordet. „Dieser Gedenktag ist Mahnung und Verpflichtung zugleich“, erklärt Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW. „Unsere Geschichte verpflichtet uns zum Handeln gegen Rassismus und Intoleranz. Wir wollen eine demokratische und freie, soziale und gerechte Gesellschaft mit freien Gewerkschaften.“ Und noch etwas hätten die Gewerkschaften aus der Geschichte gelernt, so Meyer-Lauber weiter. „Wir dürfen uns nicht auseinander dividieren lassen. Es ist gut, dass wir heute eine einheitliche Gewerkschaftsbewegung haben. Nur gemeinsam sind wir stark!“


Der DGB hat eine Website mit zahlreichen Informationen zum 2. Mai 1933 angelegt:
http://www.zerschlagung-gewerkschaften1933.de/


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie hier unsere Pressemeldungen als RSS Feed.

Initiative NRW 2020

Gewerkschaftsmitglied werden