Deutscher Gewerkschaftsbund

06.09.2016

Wirtschaftspolitische Kehrtwende endlich einleiten: Stellungnahme des DGB

Stellungnahme vom 6. September 2016

Wirtschaftspolitische Kehrtwende endlich einleiten: Stellungnahme des DGB (PDF, 147 kB)

Die Schlusslicht-Debatte liefet ein Zerrbild der wirtschaftspolitischen Situation in NRW. Allerdings steht NRW – wie viele entwickelte Industrieregionen – vor einer ganzen Reihe neuer Herausforderungen, die eng mit dem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturwandel verknüpft sind. Der DGB fordert ein, dass die soziale Dimension in der Wirtschaftspolitik stärker zum Tragen kommen muss.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Steinkohlebergbau in Deutschland beendet
Schicht im Schacht: Am 21. Dezember 2018 fand die letzte symbolische Förderung auf Prosper-Haniel in Bottrop statt. Der industrielle Steinkohlebergbau ist damit nach mehr als 200 Jahren in Deutschland offiziell beendet. Anja Weber, Vorsitzende DGB NRW, hebt die Solidarität unter den Bergleuten hervor: "Der Bergbau geht, der Kumpel bleibt: Danke Kumpel!" weiterlesen …
Artikel
Strukturwandel im Rheinischen Revier kann nur gemeinsam gelingen
"Re:WIR – Antworten des Rheinischen Reviers auf die Empfehlungen der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" – unter dieser Überschrift hatte die DGB-Region NRW Süd-West für den 22. Februar nach Jülich eingeladen. Mehr als 250 Menschen kamen. weiterlesen …

Top-Links