Deutscher Gewerkschaftsbund

01.09.2022

GEW: Studieren und dann promovieren?

Die Entscheidung, nach dem Studium eine Promotion anzustreben, bedarf gründlicher Überlegungen und Planungen. Angefangen von der Motivation, spielen dabei Überlegungen zum Promotionsthema, zur Wahl der Betreuung als auch erforderliche persönliche, fachliche, finanzielle und formale Voraussetzungen eine Rolle.

Vor der Entscheidung für oder gegen eine Promotion erweist es sich darum als sinnvoll, Ablauf und Organisation der Lebensphase nach dem Studium bzw. dem Beruf im Voraus zu überdenken. Das Seminar „Studieren und dann Promovieren?“ bietet die Gelegenheit, sich mit den Entscheidungs- und Arbeitsprozessen der Promotionsphase zu beschäftigen. Der Einbezug persönlicher Themen und der Arbeits- und Lebenssituationen bietet die Gelegenheit, sich mit den konkreten Entscheidungen und der Planung einer eigenen Promotion auseinanderzusetzen.

Inhalte des Seminars sind:

  • Entscheidung zur Promotion: Wie ist die Motivation zu promovieren? Warum entscheidet man sich für eine Promotion? Krisen im Promotionsprozess
  • Kollegiale Beratung zur Entscheidungsfindung
  • Lebensphase Promotion
  • Finanzierungsmöglichkeiten der Promotion: Vorstellung der Möglichkeiten, aber auch Vor- und
  • Nachteile von Stipendien und Stellen und der damit verbundenen arbeitsrechtlichen und sozialen
  • Absicherung
  • Themenfindung: durch Mindmapping und Clustern sollen Themenvorstellung eingegrenzt und
  • spezifiziert werden
  • Wie schreibe ich ein Exposé?
  • Fragen zur Gestaltung der Promotionsphase

Wo: Online-Seminar des DGB-Bildungswerk NRW e.V. c/o GEW NRW
Wann: 15.-16.04.2023
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 15:00 Uhr

Referentinnen: Jessica Schülein, N.N.

Kosten: Teilnahmebeitrag GEW-Mitglieder 90 €, Nichtmitglieder 190 €
Anmeldung: HIER

Für die Planung und Durchführung dieses Seminares ist das DGB-Bildungswerk NRW e.V. verantwortlich. Für offene Fragen senden Sie uns bitte eine Email:  weiterbildung@gew-nrw.de


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
GEW kritisiert Rotstiftpolitik
Die Regierung plant, das Budget des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) massiv zu kürzen. Auch dem Goethe-Institut drohen Einschnitte durch die angekündigte globale Minderausgabe. weiterlesen …
Artikel
GEW NRW: Energie sparen, aber nicht auf Kosten der Studierenden
Die Wissenschaftsministerin hat angesichts der Energiekrise am heutigen Dienstag zusammen mit der Landesrektorenkonferenz auf den Start des Semesters geblickt. Dabei haben sich die Hochschulen freiwillig dazu verpflichtet mindestens 20% Energie einzusparen. weiterlesen …

Top-Links

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter halten Fahnen hoch: Grafik
DGB