Deutscher Gewerkschaftsbund

28.11.2022

Wir brauchen einen Transformationsfonds und eine Transformationsagentur - Anja Weber in der NRZ

Der Klimawandel hat enorme Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Worauf es jetzt ankommt, damit die Beschäftigten am Ende nicht die Zeche zahlen, damit beschäftigt sich die NRZ in der heutigen Ausgabe und zitiert auch unsere Vorsitzende Anja Weber:

„Erstens müssen neu geschaffene Arbeitsplätze passend für die Beschäftigten sein. Dem Baggerfahrer im Braunkohletagebau nützt es nichts, wenn im Rheinischen Revier künftig allein auf Wissenschaft und Forschung gesetzt wird. Aus Baggerfahrern werden selten Hochschuldozenten“, so Weber. Zudem müssten neue Arbeitsplätze tarifgebunden und mitbestimmt sein. „Gerade in der Industrie gibt es viele gute Arbeitsplätze, bei denen gute Gehälter gezahlt werden und die damit die Kaufkraft in die Städte und Gemeinden tragen“. Zweitens müsste wesentlich stärker auf Weiterbildung und Qualifizierung gesetzt werden. „In vielen Betrieben wird das Thema Weiterbildung noch stiefmütterlich behandelt, hier muss es ein Umdenken geben“, fordert die Gewerkschafterin. Mit der von der Bundesregierung angekündigten Bildungsteilzeit könnten Beschäftigte ihre Arbeitszeit zum Beispiel sozial abgesichert reduzieren, um sich neben dem Beruf weiterzubilden, sieht sie einige positive Signale aus der Bundespolitik. Ein ganzes Bündel an Hausaufgaben gibt Anja Weber der schwarz-grünen Landesregierung mit auf dem Weg: „Für die verschiedenen Regionen in NRW müssen Zielbilder und Kompetenzprofile entwickelt werden. Unternehmen müssen bei der Transformation unterstützt werden. Der DGB fordert daher, einen Transformationsfonds und eine Transformationsagentur ins Leben zu rufen. Damit könnten Investitionen in die Dekarbonisierung der Wirtschaft getätigt werden und Maßnahmen zur Erschließung neuer Beschäftigungsperspektiven konzipiert und finanziert werden.“

Hier geht es zum vollständigen Artikel (NRZ+).


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Fachkräftepotenzial heben! Menschen eine faire Chance geben!
Mit unserer neuen Reihe "Klipp&Klar" wollen wir kurz und übersichtlich Fakten und Argumente zu jeweils einem konkreten Thema an die Hand geben - handlich gestaltet auf einem 2-seitigen Flyer und perfekt geeignet zum Ausdrucken, Mitnehmen und Weitergeben. Die erste Ausgabe dreht sich rund um das Thema Fachkräftepotenziale und zeigt auf, welche Strategien es aus unserer Sicht gegen den Fachkräftemangel gibt. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB NRW zu den Arbeitsmarktzahlen: Ungelernte brauchen mehr Ausbildungs- und Qualifizierungsangebote
Anlässlich der heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen für den Monat Januar erklärt Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW: „Es ist erfreulich, dass sich unser Arbeitsmarkt trotz Pandemie recht robust zeigt. Wir dürfen aber nicht aus dem Blick verlieren, dass es strukturelle Probleme gibt, die angegangen werden müssen." Zur Pressemeldung

Top-Links

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter halten Fahnen hoch: Grafik
DGB