Deutscher Gewerkschaftsbund

09.03.2016

Gewerkschafterinnen gegen sexuelle Belästigung, Gewalt und Diskriminierung

Zum internationalen Frauentag 2016 haben Gewerkschafterinnen ein Statement gegen sexuelle Belästigung, Gewalt und Diskriminierung gesetzt: Stefanie Baranski-Müller (DGB NRW), Frauke Rütter (GEW NRW), Walburga Benninghaus (NRW-Landtagsabgeordnete), Sigrid Wolf (DGB-Region Düsseldorf-Bergisch Land), Stephanie Peifer (ver.di Düsseldorf), Carina Gödecke (NRW-Landtagspräsidentin), Suzann Drähter (NGG NRW).


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Internationaler Frauentag: Tarifverträge unterstützen Gleichstellung
"Höhere Gehälter, Sonderleistungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld, bessere Arbeitszeitregelungen – Tarifverträge setzen Standards für alle. Besonders für Frauen lohnen sie sich in mehrfacher Hinsicht“, betont Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW, zum Internationalen Frauentag am kommenden Sonntag. Zur Pressemeldung
Artikel
Frauen in nordrhein-westfälischer Politik und Verwaltung unterrepräsentiert
Beim frauenpolitischen Frühstück ging es um Gründe für die Diskriminierung von Frauen in Politik und Verwaltung – und darum, wie die Situation endlich verbessert werden kann. weiterlesen …

Top-Links