Deutscher Gewerkschaftsbund

29.08.2019

Arbeitsmarkt Aktuell August 2019

DGB NRW analysiert aktuelle Arbeitsmarktzahlen für Nordrhein-Westfalen

Fakten zum nordrhein-westfälischen Arbeitsmarkt im August 2019 (PDF, 76 kB)

Die sozialversicherte Beschäftigung in NRW ist mit fast 7 Mio auf Rekordniveau gestiegen. Darunter aber 1,7 Mio (22,7%) in Leiharbeit, befristet oder in Teilzeit unter 20 Stunden. Viele davon im Niedriglohnsektor. Besonders betroffen sind Frauen, Migrant*innen und Arbeitnehmer*innen ohne Berufsausbildung. Politik muss die Tarifbindung stärken und auf Tariftreue bei öffentlicher Vergabe achten. Tarifverträge müssen leichter für allgemeinverbindlich erklärt werden können.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Arbeitsmarkt Aktuell Mai 2020
Seit dem Lockdown Mitte März ist die Arbeitslosigkeit um 110.000 gestiegen. Im März waren 146.000 Menschen in Kurzarbeit, allein von Gastgewerbe, Handel und Metallverarbeitung liegen Anzeigen für 490.000 Beschäftigte vor. Wir brauchen schnell wirkende Konjunkturimpulse, eine Lösung für kommunale Altschulden und eine bessere Finanzausstattung der Kommunen, Impulse zur Fachkräftesicherung beim Ausbildungsmarkt und Investitionen in Klimaneutralität sowie Projekte für Demokratie und Chancengleichheit. weiterlesen …
Datei
Arbeitsmarkt Aktuell Dezember 2020
Für 444.000 Beschäftigte in 51.000 Betrieben wurde im September Kurzarbeit abgerechnet. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sinkt nur leicht auf 7.100.600 Personen. Arbeitslosigkeit steigt um 110.000, die Zahl der offenen Stellen sinkt um 24.000. Allerdings wurden die Zahlen vor dem aktuellen Lockdown am 16.12. ermittelt. Allerdings gab es bei den Minijobs einen Rückgang um 12 % oder 200.000 Beschäftigungen. Gleichzeitig sind seit März 53.000 Erwerbsfähige in 37.000 Haushalten mehr auf Hartz IV angewiesen. Hier zeigen sich die Lücken unseres Sicherungssystems. Jede Beschäftigung muss unter den Schutz der Sozialversicherung. weiterlesen …

Top-Links