Deutscher Gewerkschaftsbund

03.07.2024

Erklärung des DGB zum Antikriegstag am 1. September

Jedes Jahr am 1. September erinnern die Gewerkschaften daran, dass an diesem Tag im Jahr 1939 mit dem Überfall von Nazi-Deutschland auf Polen der Zweite Weltkrieg begann. In der Erklärung zum diesjährigen Antikriegstag macht der DGB deutlich: Wir stehen solidarisch zusammen in unserem Einsatz für eine offene und vielfältige Gesellschaft, für unsere demokratischen Werte, für Freiheit und soziale Gerechtigkeit – als zentrale Voraussetzungen für dauerhaften und echten Frieden.

Die ganze Erklärung gibt es hier:


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB NRW zum Antikriegstag: Die Welt braucht Frieden!
Am 1. September 1939 hat Nazi-Deutschland mit seinem Überfall auf Polen den Zweiten Weltkrieg entfacht – daran erinnern die Gewerkschaften jährlich an diesem Tag. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB NRW zum Antikriegstag: Die Waffen müssen endlich schweigen!
Jährlich erinnern die Gewerkschaften am 1. September daran, dass es dieser Tag war, an dem Nazi-Deutschland mit seinem Überfall auf Polen 1939 den Zweiten Weltkrieg entfacht hat. Zum morgigen Antikriegstag erklärt Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW: „Nie wieder Krieg – das ist und bleibt die Grundüberzeugung des DGB und unserer Mitgliedsgewerkschaften." Zur Pressemeldung

Top-Links

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter halten Fahnen hoch: Grafik
DGB