Deutscher Gewerkschaftsbund

28.04.2020

Medien berichten über Pressekonferenz zum 1. Mai 2020

Knapp eine Woche vor dem 1. Mai hat der DGB NRW zum Online-Pressegespräch eingeladen. Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW, stellte dabei unter anderem das Motto des Tags der Arbeit in diesem Jahr vor: Solidarisch ist man nicht alleine. Unter diesem Slogan wird es dieses Jahr vor und am 1. Mai viele kreative Online-Beiträge des DGB geben, die zeigen: Wir sind bunt und wir sind laut, auch wenn unsere Aktionen zum Tag der Arbeit dieses Jahr ausschließlich im Netz stattfinden. Beim Pressegespräch ging unsere Vorsitzende auch auf die aktuellen Themen und Forderungen des DGB gegenüber Unternehmen und Landespolitik ein, so beispielsweise eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes, die Einführung von Recovery-Bonds und mehr Arbeitsschutz - auch im Homeoffice.

Im Anschluss an das Gespräch berichtet unter anderem Radio Erft über das Thema Homeoffice und stellt heraus, dass es dabei nicht nur Licht, sondern auch Schatten gibt. Die WELT greift das Thema Kurzarbeitergeld auf und zitiert Anja Weber: "Drei Monate Kurzarbeitergeld mit nur 60 beziehungsweise 67 Prozent vom Netto führen auch mittlere Einkommen ins Jobcenter." Auch bei WDR Aktuell ist das Kurzarbeitergeld Thema. Dies müsse dringend schon ab dem 1. Monat aufgestockt werden, fordert die Gewerkschafterin. Die WAZ stellt in ihrem Bericht verschiedene Aktionen vor, die rund um den 1. Mai vom DGB geplant sind, so eine Livesendung unter anderem mit der Pop-Band MiA und diverse Online-Angebote auf den Sozialen Netzwerken und Webseiten.

Über den bundesweiten Livestream zum Tag der Arbeit spricht Anja Weber auch im Interview mit WDR 5. Hier werde die große Vielfalt unserer Themen und unserer Unterstützer deutlich, betont sie. Los geht es um 11 Uhr auf der Webseite des DGB Bundesvorstands.


Pressemitteilungen zum Tag der Arbeit

Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB NRW: Schuldenbremse bleibt falsch – Das Land braucht mehr Investitionen
„Die Vorstellung, dass Schulden per se etwas Schlechtes seien, ist falsch. Vielmehr sollte die Landesregierung gerade in Zeiten von niedrigsten Zinsen darauf bedacht sein, ihren Gestaltungsspielraum zu erhalten und die finanziellen Möglichkeiten der Kommunen zu erweitern. Wir benötigen mehr Investitionen und weniger Sparappelle", fordert Anja Weber anlässlich des Gesetzentwurfs der Landesregierung zur Landeshaushaltsordnung. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Gewerkschaften zur Halbzeitbilanz der Landesregierung
Am 14. Mai 2017 haben die Menschen in Nordrhein-Westfalen gewählt. Am 14. November 2019 ist damit die Hälfte der Legislaturperiode vorbei und für den DGB und Mitgliedsgewerkschaften ist Zeit, Bilanz zu ziehen: Was hat die Landesregierung für die Beschäftigten in Nordrhein-Westfalen erreicht? Welche Versäumnisse muss sie sich vorwerfen lassen? Und was ist bis zur nächsten Landtagswahl 2022 dringend zu tun? Zur Pressemeldung

Top-Links