Deutscher Gewerkschaftsbund

29.09.2017

Arbeitsmarkt Aktuell September 2017

Arbeitsmarkt Aktuell September 2017 (PDF, 76 kB)

Wer Vollbeschäftigung verspricht, muss sich um das Kernproblem in NRW kümmern. 42 % sind Langzeitarbeitslose, im Ruhrgebiet noch mehr. Ohne einen sozialen Arbeitsmarkt und mehr Qualifizierungen kommen diese Menschen nicht in Arbeit. Das derzeitige Angebot ist jedoch das genaue Gegenteil: Gegenüber dem Vorjahr geht die Zahl der Teilnehmer in Qualifizierungen und auch die Anzahl der angebotenen Maßnahmenplätze zurück. Statt eines sozialen Arbeitsmarktes gibt es fast nur 1-€ Jobs.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Arbeitsmarkt Aktuell Dezember 2018
Die Arbeitslosigkeit geht insgesamt zurück und mehr sozialversicherte Arbeit ist entstanden. Aber immernoch sind über 71 % der Arbeitslosen auf Hartz IV Leistungen angewiesen. Trozt guter Konjuktur ist die Anzahl der Landzeitarbeitslosen immer noch sehr hoch, vor allem im Ruhrgebiet. Nur durch mehr Qualifizierungen können diese Menschen in gute Arbeit untergebracht werden. Arbeitgeber und Arbeitsverwaltungen sind hier gefordert. weiterlesen …
Artikel
Sozialer Arbeitsmarkt: Chance für Langzeitarbeitslose in NRW
Mit dem Teilhabechancengesetz erhalten Arbeitgeber seit diesem Jahr Lohnkostenzuschüsse in Höhe des Tariflohns, wenn sie Stellen für Langzeitarbeitslose schaffen. Dafür hat sich der DGB stark gemacht. Jetzt gilt es, dass das Gesetz zügig in NRW umgesetzt wird. Arbeitsministerium, Arbeitgeber, Gewerkschaften und Kommunen haben eine gemeinsame Erklärung verfasst, wie das gelingen soll. weiterlesen …

Top-Links