Deutscher Gewerkschaftsbund

11.05.2017

Institut DGB-Index Gute Arbeit (05/2017): Arbeitshetze und Arbeitsintensivierung bei digitaler Arbeit

Institut DGB-Index Gute Arbeit (05/2017): Arbeitshetze und Arbeitsintensivierung bei digitaler Arbeit (PDF, 1 MB)

Die Befragungsergebnisse zeigen für Beschäftigte, die mit digitalen Arbeitsmitteln arbeiten, höhere psychische Belastungen. Positiv wirken sich dagegen Beteiligungsmöglichkeiten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus. Damit liefern die Daten wichtige Hinweise für die Debatten um Arbeit 4.0 und die psychische Gesundheit in der Arbeitswelt.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Chancen nutzen, Risiken mindern: Gewerkschaften und Interessenvertretungen wollen Digitalisierung der Arbeit gestalten
Die Stadt Duisburg setzt ihren Masterplan Digitalisierung um. Das hat Auswirkungen auf den Lebens- und Arbeitsalltag der Bürgerinnen und Bürger. Auf der NRW 2020-Regionalkonferenz in Duisburg wurde deshalb diskutiert, wie wir die Arbeit der Zukunft gestalten, damit die Beschäftigten vom Transformationsprozess profitieren. Drei zentrale Forderungen kamen dabei heraus. weiterlesen …
Pressemeldung
Sabine Graf: Starke Sozialpartnerschaft im digitalen Zeitalter wichtiger denn je
Gerade in Zeiten der Digitalisierung ist eine funktionierende Sozialpartnerschaft und eine starke Mitbestimmung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wichtiger denn je. Denn klar ist: Die Digitalisierung bietet für Unternehmen und Beschäftigte große Potenziale. Zur Pressemeldung

Top-Links