Deutscher Gewerkschaftsbund

21.08.2018

DGB-Erklärung zum Antikriegstag 2018

Antikriegstag 2018: Erklärung des DGB-Bundesvorstands (PDF, 43 kB)

Jährlich gedenken die Gewerkschaften des Deutschen Gewerkschaftsbundes am 1. September des Grauens der beiden Weltkriege, die über 80 Millionen Tote gefordert haben. Laden Sie sich hier die Erklärung anläsllich des Antikriegstags 2018 herunter.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB NRW zum Antikriegstag: Die Waffen müssen endlich schweigen!
Jährlich erinnern die Gewerkschaften am 1. September daran, dass es dieser Tag war, an dem Nazi-Deutschland mit seinem Überfall auf Polen 1939 den Zweiten Weltkrieg entfacht hat. Zum morgigen Antikriegstag erklärt Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW: „Nie wieder Krieg – das ist und bleibt die Grundüberzeugung des DGB und unserer Mitgliedsgewerkschaften." Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB NRW fordert aktives Krisenmanagement der Landesregierung
Zur heutigen Regierungserklärung von Ministerpräsident Hendrik Wüst erklärt Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW: „Ministerpräsident Hendrik Wüst liegt richtig, wenn er von der Bundesregierung ein drittes Entlastungspaket fordert. Falsch liegt er allerdings damit, dass Nordrhein-Westfalen einfach die Hände in den Schoß legen und nach Berlin zeigen kann." Zur Pressemeldung

Top-Links

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter halten Fahnen hoch: Grafik
DGB