Deutscher Gewerkschaftsbund

22.05.2019
Vereint im Kampf gegen Populisten

WAZ: Anja Weber und Arndt Kirchhoff im Doppel-Interview

In welche Richtung muss sich Europa entwickeln? Wie begegnet man den erstarkenden rechten Kräften? Und wie wird das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung eingeschätzt? Über diese und andere Fragen haben Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW, und Arndt Kirchhoff, NRW-Arbeitgeberpräsident, im Interview bei der Westdeutsche Allgemeine Zeitung gesprochen. 

"Auch wenn wir in vielen Fragen unterschiedlicher Auffassung sind: Für Demokratie, Frieden und Freiheit machen wir uns zusammen stark", betont dabei die Gewerkschafterin. Sie habe in den Wochen vor der Europawahl viele engagierte Menschen getroffen, die sich am 26. Mai zur Wahl stellen und ein demokratisches, starkes und vielfältiges Europa verkörpern. Und dieses Europa müsse vor allem sozial gerecht werden, betont Weber. Dafür brauche es Investitionen, die auch in Ländern getätigt werden müssten, die noch zurückliegen. Auch ein EU-weiter Mindestlohn in der Höhe von 60 Prozent des Median-Einkommens müsse endlich durchgesetzt werden, betont die Vorsitzende des DGB NRW.

Thema des Interviews war auch das EuGH-Urteil zur Erfassung der Arbeitszeit. Auf die Frage, ob dieses ein gutes oder schlechtes Beispiel für europäische Vorgaben sei, hat Anja Weber eine klare Meinung: "Ein gutes!" Wenn ArbeitnehmerInnen vom höchsten EU-Gericht vor unbezahlter und zu langer Arbeit geschützt würden, mache ihr das Mut. Gleichzeitig sei sie fassungslos, wenn Wirtschaftsverbände bei solch einem Urteil gleich in die Schützengräben gingen.

Zum Ende des Interviews liegt der Fokus auf den erstarkenden Nationalisten. "Wer AfD oder andere Rechtspopulisten wählt, sollte wissen, dass er kein Opfer ist, sondern Verantwortung trägt für den Hass und die Zwietracht, die dann gesät werden", betont Anja Weber. Und ergänzt, dass Nationalisten für nichts eine Lösung hätten. Darum sei am Wahlsonntag jede proeuropäische Stimme wichtig.


Hier geht es zum vollständigen Interview in der WAZ (kostenpflichtig)

DGB NRW Vorsitzende Anja Weber und Arbeitgeberpräsident Arndt G. Kirchhoff unternehmer nrw


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
NRW-Aufruf zur Europawahl
Gewerkschaften, Kirchen, Religionsgemeinschaften und Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen rufen gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten alle Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme an der Europawahl auf. Denn für Europa, für Deutschland, für die Menschen in Nordrhein-Westfalen steht am 26. Mai 2019 viel auf dem Spiel. Zur Pressemeldung
Bildergalerie
Fotos: 1. Mai 2019 in NRW
In ganz Nordrhein-Westfalen sind zum Tag der Arbeit Tausende von Kolleginnen und Kollegen auf die Straße gegangen. Bei Aktionen und Kundgebungen haben sie zur Teilnahme an der Europawahl aufgerufen. Schauen Sie sich hier Fotos des Tages an. zur Fotostrecke …

Top-Links