Deutscher Gewerkschaftsbund

09.11.2017

NRW 2020: Neue Broschüre "Industrie 4.0 – Was lernen wir aus früheren Informatisierungswellen?"

Roboter als Kollegen?!

colourbox

Innovation ist eine zentrale Säule in dem Programm NRW 2020 des DGB NRW zur Wirtschaftspolitik in unserem Land. Das beherrschende Thema in diesem Feld ist derzeit unbestritten die Digitalisierung. Mit der technologischen Entwicklung verbinden sich Hoffnungen auf einen Schub in der Produktivkraftentwicklung, gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit und zukunftsfähige Arbeitsplätze.

Digitalisierung betrifft mehr als Algorithmen

Wie in den Rationalisierungs- und Informatisierungswellen der Vergangenheit müssen Gewerkschaften zwischen Chancen und Risiken abwägen und sich für eine menschenorientierte Gestaltung des Wandels einsetzen. Technik beeinflusst Arbeit – das war schon immer so. Auch bei der Digitalisierung geht es nicht nur um Maschinen und Algorithmen, sondern mindestens genauso um kulturelle Werte, soziale Machtverhältnisse und ökonomische Interessen.

Können wir Erfahrungen der Einführung von Computer Integrated Manufacturing heute nutzen?

Wie sind eigentlich vorangegangene Informatisierungswellen verlaufen, z.B. die Einführung und Umsetzung von Computer Integrated Manufacturing (CIM) in den 1980er und 1990er Jahren? Können uns Erfahrungen von damals heute noch von Nutzen sein? Liefern sie Impulse für die aktuelle Gestaltungsdebatte?

Diese Fragestellung steht im Zentrum der Broschüre Industrie 4.0 – Was lernen wir aus früheren Informatisierungswellen?. Der Autor Peter Brandt, Ingenieur und erfahrener Arbeits- und Organisationsberater, skizziert darin die wesentlichen Stationen der CIM-Debatte und lässt dabei auch das Erfahrungswissen des Zeitgenossen einfließen.

Ziel der Veröffentlichung ist es, einen Beitrag zur aktuellen Debatte über die Umsetzung der Digitalisierung zu liefern.

 

Laden Sie sich hier die Broschüre "Industrie 4.0 – Was lernen wir aus früheren Informatisierungswellen?" als PDF herunter:

Brandt, Peter (11/2017): Industrie 4.0 – Was lernen wir aus früheren Informatisierungswellen [NRW 2020] (PDF, 938 kB)

Der Autor Peter Brandt, Ingenieur und erfahrener Arbeits- und Organisationsberater, skizziert die wesent-lichen Stationen der CIM-Debatte und lässt dabei auch das Erfahrungswissen des Zeitgenossen einfließen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
DGB NRW steuert Expertise zu Fragen der Regionalentwicklung bei
Am 23.09.2021 fand in Bochum eine internationale Konferenz zu Aspekten und Herausforderungen der innovationsbasierten Wirtschafts- und Regionalentwicklung mit rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Hybridformat statt. Die Veranstaltung wurde u.a. von der Ruhr-Universität Bochum und den Wirtschaftsförderungen aus Duisburg und Bochum organisiert. Der DGB NRW war eingeladen, vor Ort wichtige Fragen und Aspekte der Innovationsförderung aus Beschäftigtenperspektiven und Gewerkschaftssicht für die Debatte beizusteuern. Die englischsprachige Präsentation findet sich anbei. weiterlesen …
Artikel
Start-ups: Schöne neue Arbeitswelt?
Vielfach werden Start-Ups als Vorreiter für den Wirtschaftswandel und den Wandel der Arbeitswelt betrachtet, hoch gelobt und entsprechend gefördert. Sie werden mit ihren Produkten, Dienstleistungen, Geschäftsmodellen und Technologien als hoch innovativ angesehen. Dies mag in Teilen stimmen. Übersehen wird aber, dass 66 Prozent der Start-Ups ein rein digitales Geschäftsmodell haben. weiterlesen …

Top-Links