Deutscher Gewerkschaftsbund

20.02.2020

Machtstrukturen in Hochschulräten

Verfügen Wirtschaftsvertreter und -vertreterinnen in den Hochschulräten nordrhein-westfälischer Universitäten über mehr Macht als andere Gruppen? Und worauf ist dieses Machtpotenzial zurückzuführen?

Diesen Fragen geht Prof. Dr. Werner Nienhüser in seinem Beitrag nach. Dabei stützt er sich auf die Machttheorie von Steven Lukes und verwendet Daten über die soziale Komposition der Hochschulräte sowie über die hochschulpolitischen Aktivitäten der Hochschulratsvorsitzenden.

Den entsprechenden Text findet ihr im Anhang.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
DGB NRW: Medienecho zur Veröffentlichung Studierendenreport
Der DGB NRW hat am 24. Juni 2019 in Düsseldorf seinen ersten Studierendenreport vorgestellt. Der Report vergleicht die Studiensituation und die soziale Lage von Studierenden in Deutschland, Nordrhein-Westfalen und dem Ruhrgebiet. Dabei wird das Ruhrgebiet besonders in den Blick genommen. weiterlesen …
Artikel
Zivilklausel im Hochschulgesetz NRW erhalten - DGB und GEW NRW unterstützen Online-Initiative
Die Landesregierung NRW plant bei der Novellierung des NRW-Hochschulgesetzes die Streichung der seit 2014 geltenden sogenannten Zivilklausel. Dagegen wehren sich zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Wissenschaft sowie Friedens- und andere zivilgesellschaftliche Organisationen wie auch der DGB NRW und die Bildungsgewerkschaft GEW NRW. weiterlesen …

Top-Links