Deutscher Gewerkschaftsbund

21.06.2011

Sozialticket

Foto-Fahrkartenautomat

© Aintschie - Fotolia.com

Mobilität ist eine Grundvoraussetzung zur Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger am gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Leben sowie für die Teilnahme am bzw. die Rückkehr in den Arbeitsmarkt. Mobilität ist damit auch ein Faktor für Wirtschaftswachstum.

Für den DGB NRW ist die Sicherung der notwendigen Mobilität gerade für einkommensschwache Bürgerinnen und Bürger auch eine Aufgabe für die kommunale Daseinsvorsorge. Mit der Einführung eines „Sozialtickets" wird die kommunale Daseinsvorsorge gestärkt. Zugleich nehmen Städte, Gemeinden und das Land NRW die sozialstaatliche Verantwortung wahr, im Rahmen ihrer Leistungsfähigkeit soziale Dienstleistungen für alle Bürgerinnen und Bürger bereitzustellen, die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen und nicht bloße Existenzsicherung zu betreiben.

Kontakt:

Ihr Ansprechpartner beim DGB:

Achim Vanselow
Abt. Wirtschafts-, Struktur- und Technologiepolitik
Tel: (0211) 3683-145
Email: Achim.Vanselow@dgb.de

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Bildergalerie
30.000 im Rheinischen Revier für ihre Zukunft auf der Straße
Rund 30.000 Menschen haben am Mittwoch im Rheinischen Revier für ihre Jobs und tragfähige Konzepte für den Strukturwandel demonstriert. Anlass war eine Tagung der Kommission "Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung", die am selben Tag in Bergheim tagte. zur Fotostrecke …
Artikel
Sozialer Arbeitsmarkt: Chance für Langzeitarbeitslose in NRW
Mit dem Teilhabechancengesetz erhalten Arbeitgeber seit diesem Jahr Lohnkostenzuschüsse in Höhe des Tariflohns, wenn sie Stellen für Langzeitarbeitslose schaffen. Dafür hat sich der DGB stark gemacht. Jetzt gilt es, dass das Gesetz zügig in NRW umgesetzt wird. Arbeitsministerium, Arbeitgeber, Gewerkschaften und Kommunen haben eine gemeinsame Erklärung verfasst, wie das gelingen soll. weiterlesen …

Top-Links