Deutscher Gewerkschaftsbund

30.07.2020

Arbeitsmarkt Aktuell Juli 2020

DGB NRW analysiert aktuelle Arbeitsmarktzahlen für Nordrhein-Westfalen


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Arbeitsmarkt Aktuell September 2020
Im Juni rechneten 83.619 Betriebe Kurzarbeitergeld für 911.144 Beschäftigte ab. Im Mai arbeiteten noch 1.125.534 Menschen in 105.465 Unternehmen verkürzt. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ging im Juli im Vergleich zum Vorjahr nur leicht um 11.649 auf 6.957.700 Personen zurück. Die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes ist daher ein richtiges Signal. Die Arbeitgeber sind nun gefordert, insbesondere in den vom Strukturwandel besonders betroffenen Branchen Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen sicherzustellen. weiterlesen …
Datei
Arbeitsmarkt Aktuell März 2020 (bis 12.3.)
Eine stabile Datenbasis zu den tatsächlich Kurzarbeitenden liegt noch nicht vor (unten aufgeführte Daten sind vom 12. März). Doch die Zahl der Menschen, die in NRW aktuell verkürzt arbeiten wird deutlich höher liegen als bei der Finanzkrise 2008 und 2009. Während Unternehmen gerettet werden, fallen Beschäftigte auf Hartz IV zurück. Wir brauchen daher einen Sonderfonds „Kurzarbeitergeld Plus“ innerhalb des NRW-Rettungsschirms: Unternehmen müssten motiviert und unterstützt werden, das Kurzarbeitergeld auf mindestens 80 % aufzustocken. weiterlesen …

Top-Links