Deutscher Gewerkschaftsbund

22.01.2019

Gemeinsame Erklärung von Spitzenverbänden in Nordrhein-Westfalen mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit zur Reduzierung der Langzeitarbeitslosigkeit (01/2019)

Sozialer Arbeitsmarkt in NRW: Erklärung der Arbeitsmarktpartner (PDF, 118 kB)

Am 22. Januar 2019 haben die nordrhein-westfälischen Arbeitsmarktpartner diese Erklärung zur Umsetzung des sozialen Arbeitsmarkts in NRW unterzeichnet. Gemeinsames Ziel von Arbeitsministerium, Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften, kommunalen Spitzenverbänden, Trägern der Freien Wohlfahrtspflege und der Bundesagentur für Arbeit ist, die Zahl von Langzeitarbeitslosen zu verringern.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Arbeitsmarkt Aktuell Juli 2019
Die Arbeitslosigkeit sinkt. Insbesondere bei Langzeitarbeitslosen gibt es hohe Rückgänge. Allein 6.400 haben aktuell eine Stelle im sozialen Arbeitsmarkt erhalten. Für mindestens 15.000 Stellen reichen die finanziellen Mittel in diesem Jahr. Unternehmen und Kommunen haben da noch viel Luft nach oben, um zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen. weiterlesen …
Datei
Arbeitsmarkt Aktuell Dezember 2019
Arbeitslosigkeit steigt leicht. Leiharbeit geht zurück. Die Zahlen bei Kurzarbeit sind noch niedrig. Einige Branchen klagen aber über Unsicherheiten. Jetzt brauchen wir eine Kultur der Weiterbildung und Qualifizierung in NRW. Mit einem Qualifizierungsgeld kann Weiterbildung attraktiver gemacht werden. Vielfach können offenen Stellen nicht besetzt werden. Hier sind Arbeitgeber und Arbeitsverwaltungen gefordert mehr Angebote zu machen. weiterlesen …

Top-Links