Deutscher Gewerkschaftsbund

26.02.2016
Ausbildungsordnung sonderpädagogischer Förderung (AO-SF)

Verordnung der Ausbildungsordnung sonderpädagogische Förderung: Stellungnahme des DGB NRW und der GEW NRW

Stellungnahme vom 26. Februar 2016

Verordnung der Ausbildungsordnung sonderpädagogische Förderung: Stellungnahme des DGB NRW und der GEW NRW (PDF, 299 kB)

DGB und GEW sind der Auffassung, dass sowohl das Gesetz als auch der hier vorliegende Entwurf zur Ausbildungsordnung sonderpädagogische Förderung für den Bereich Berufskolleg für die Entwicklung eines inklusiven Bildungssystems, so wie in der VN-Konvention vereinbart, zu kurz greifen.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Anja Weber in der WAZ: Zehntausende junge Menschen in Warteschleifen an den Berufskollegs
In der heutigen Ausgabe der WAZ wird die Situation an Berufskollegs geschildert und dabei auch unsere Vorsitzende Anja Weber zitiert, die fordert: "Jugendliche, die keine reguläre Ausbildung schaffen würden, müssen über geförderte Ausbildungsangebote aufgefangen werden." weiterlesen …
Datei
Stellungnahme zur schriftlichen Anhörung der Enquete Chancengleichheit in der Bildung
Der Zusammenhang von Bildungserfolg und sozialer Herkunft ist bei uns besonders eng. Was häufig übersehen wird: Auch in der beruflichen Bildung gibt es keine Chancengleichheit. Jeder fünfte Jugendliche in NRW verbleibt dauerhaft ohne jede berufliche Qualifikation. Das muss sich ändern. In seiner Stellungnahme fordert der DGB z. B. eine Stärkung der beruflichen Orientierung und den Ausbau von Jugendberufsagenturen, damit die Betroffenen nicht durchs Raster fallen. Gleichzeitig geht nach gewerkschaftlicher Einschätzung kein Weg an einer umlagefinanzierten Ausbildungsgarantie vorbei, damit auch diejenigen eine Chance bekommen, die von den Betrieben nicht akzeptiert werden. weiterlesen …

Top-Links

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter halten Fahnen hoch: Grafik
DGB