Deutscher Gewerkschaftsbund

12.02.2015
blickpunkt

Was heißt denn hier Mutterschutz?!

blickpunkt: Was heißt denn hier Mutterschutz?! (PDF, 758 kB)

Familie und Beruf müssen nicht erst ab der Geburt miteinander vereinbart werden, sondern bereits in der Zeit davor. Doch im Arbeitsalltag werden Schwangere oft nicht ausreichend geschützt und teils diskriminiert. Was sich im Mutter-Schutz-Recht ändern muss und wie die Änderungen umgesetzt werden könnten, zeigen ausgewiesene Arbeitsschutz-Expertinnen und Frauen-Politikerinnen des DGB, der Arbeitnehmerkammer Bremen, des Arbeitskreises Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft (AKF) und der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe (DGPFG) in dieser Broschüre.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Gewerkschaften kritisieren Benachteiligung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt
Die Tagesschau hat zum Weltfrauentag mit Gewerkschaften über die Situation von Frauen auf dem Arbeitsmarkt gesprochen. DGB NRW-Vorsitzende Anja Weber verdeutlicht im Beitrag, dass Frauen besonders häufig in Teilzeit und Minijobs arbeiten. weiterlesen …
Bildergalerie
Infografiken: Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben in NRW
Wie sieht die Situation von Beschäftigten auf dem nordrhein-westfälischen Arbeitsmarkt aus? Diese Infografiken zur Soderauswertung des DGB-Index Gute Arbeit zeigen es. zur Fotostrecke …

Top-Links