Deutscher Gewerkschaftsbund

21.11.2017

Personaletat 2018: Stellungnahme des DGB NRW

Stellungnahme vom 21. November 2017

Personaletat 2018: Stellungnahme des DGB NRW (PDF, 155 kB)

Der Personaletat enthält aus Sicht des DGB NRW wesentliche personelle Verbesserungen in den Bereichen Bildung, Sicherheit und Justiz. Die neue Landesregierung hat in diesen Bereichen offensichtlich erkannt, dass mit Sparen kein guter Staat zu machen ist. Auch wenn CDU und FDP es früher anders gesehen haben.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Auch Pensionär*innen in NRW erhalten Energiepreispauschale
Nachdem der DGB NRW letzte Woche gefordert hatte, dass auch pensionierte Landes- und Kommunalbeamt*innen die 300€ Energiepreispauschale bekommen, hat die Landesregierung jetzt angekündigt, genau dafür zu sorgen. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB NRW: Attraktivitätsoffensive im öffentlichen Dienst krachend gescheitert
Heute befasst sich eine Anhörung im Haushalts- und Finanzausschuss mit verschiedenen Gesetzesvorlagen, die den öffentlichen Dienst in Nordrhein-Westfalen betreffen. Dazu erklärt Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW: „Wir begrüßen es, dass die Landesregierung zum Jahresbeginn das Gespräch mit den Gewerkschaften gesucht hat und es gelungen ist, das Tarifergebnis im öffentlichen Dienst 1:1 auf die Beamtinnen und Beamten in Nordrhein-Westfalen zu übertragen." Zur Pressemeldung

Top-Links

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter halten Fahnen hoch: Grafik
DGB