Deutscher Gewerkschaftsbund

04.10.2018

DGB-Region Emscher-Lippe (10/2018): Das Ruhrgebiet für nachhaltiges Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung

Positionspapier zur Gestaltung der Energiewende

Positionspapier zur Gestaltung der Energiewende (PDF, 150 kB)

In 5 Punkten beschreibt das Papier, was die Kohlekommission berücksichtigen sollte, damit die Energiewende ein Erfolg wird. Unterzeichnet wurde es im Rahmen einer Konferenz am 4. Oktober 2018 von Mark Rosendahl (DGB-Region Emscher Lippe), Frank Baranowski (Oberbürgermeister Stadt Gelsenkirchen, Kommunalrat Ruhrgebiet), Karola Geiß-Netthöfel (Regionalverband Ruhr), Michael Groß (SPD-MdBs Ruhrgebiet), Josef Hovenjürgen (Regioalverband Ruhr, Generalsekretär CDU NRW) und Thomas Wessel (Evonik Industries AG).


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Kohleausstieg: Jetzt ist die Landesregierung am Zug
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und das Strukturstärkungsgesetz verabschiedet und damit einen langanhaltenden Diskussions- und Verhandlungsprozess abgeschlossen. „Der heutige Schritt ist historisch, auch wenn er sehr lange gedauert hat. Endlich ist der Weg frei, den Strukturwandel in NRW voranzutreiben“, so Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Der Strukturwandel in NRW braucht Leitplanken – Forderungspapier des DGB NRW an die Politik
„Globalisierung, Digitalisierung und der Klimawandel stellen uns vor große Herausforderungen. Diese gilt es beherzt anzupacken, um den Strukturwandel für die Menschen in NRW zum Erfolg zu führen“, betont Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW. Was jetzt zu tun ist, haben die DGB-Gewerkschaften in NRW in ihrem 11-Punkte-Forderungspapier „Der Strukturwandel in NRW braucht Leitplanken“ an Landes- und Bundespolitik zusammengefasst. Zur Pressemeldung

Top-Links