Deutscher Gewerkschaftsbund

20.06.2017

Forderungspapier DGB NRW und Diakonie RWL (06/2017): Für einen Sozialen Arbeitsmarkt für Nordrhein-Westfalen

Forderungspapier DGB NRW und Diakonie RWL (06/2017): Für einen Sozialen Arbeitsmarkt für Nordrhein-Westfalen (PDF, 296 kB)

DGB NRW und Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe haben gemeinsam mit der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Evangelischen Kirche im Rheinland ihre Vorstellungen für einen sozialen, öffentlich geförderten Arbeitsmarkt abgeglichen. Gemeinsam appellieren die Unterzeichnenden an die nun verantwortlichen Politikerinnen und Politiker in Nordrhein-Westfalen, den Sozialen Arbeitsmarkt als Teil des Ersten Arbeitsmarktes als ein prioritäres Ziel der Arbeitsmarktpolitik zu fixieren.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Gemeinsame Erklärung von Spitzenverbänden in Nordrhein-Westfalen mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit zur Reduzierung der Langzeitarbeitslosigkeit (01/2019)
Am 22. Januar 2019 haben die nordrhein-westfälischen Arbeitsmarktpartner diese Erklärung zur Umsetzung des sozialen Arbeitsmarkts in NRW unterzeichnet. Gemeinsames Ziel von Arbeitsministerium, Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften, kommunalen Spitzenverbänden, Trägern der Freien Wohlfahrtspflege und der Bundesagentur für Arbeit ist, die Zahl von Langzeitarbeitslosen zu verringern. weiterlesen …
Artikel
Sozialer Arbeitsmarkt: Chance für Langzeitarbeitslose in NRW
Mit dem Teilhabechancengesetz erhalten Arbeitgeber seit diesem Jahr Lohnkostenzuschüsse in Höhe des Tariflohns, wenn sie Stellen für Langzeitarbeitslose schaffen. Dafür hat sich der DGB stark gemacht. Jetzt gilt es, dass das Gesetz zügig in NRW umgesetzt wird. Arbeitsministerium, Arbeitgeber, Gewerkschaften und Kommunen haben eine gemeinsame Erklärung verfasst, wie das gelingen soll. weiterlesen …

Top-Links