Deutscher Gewerkschaftsbund

20.12.2017

Schulrechtsänderungsgesetz: Gemeinsame Stellungnahme gegen Wahlmöglichkeiten zwischen G8 und G9 an Gymnasien in NRW

Gemeinsame Stellungnahme gegen Wahlmöglichkeiten zwischen G8 und G9 an Gymnasien in NRW (PDF, 351 kB)

Neun Verbände fordern das Ministerium für Schule und Bildung NRW auf, keine Wahl- und Wechselmöglichkeiten zwischen G8 und G9 an nordrhein-westfälischen Gymnasien zu schaffen. Der Stellungnahme angeschlossen haben sich: Landkreistag NRW, Städte- und Gemeindebund NRW, Rheinische Direktorenvereinigung, Westfälisch-Lippische Direktorenvereinigung, GEW NRW, Verband Bildung und Erziehung NRW, DGB NRW, Landeselternkonferenz und Landeselternschaft NRW.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Ausbildungsreport der DGB-Jugend NRW: Azubis sehen großen Nachholbedarf beim Thema Digitalisierung
Die DGB-Jugend NRW befragt regelmäßig Azubis aus Nordrhein-Westfalen zu ihren Erfahrungen in der Ausbildung. Heute wurde der Ausbildungsreport 2023 im Rahmen eines Pressegesprächs vorgestellt. Zur Pressemeldung
Datei
Stellungnahme zur schriftlichen Anhörung der Enquete Chancengleichheit in der Bildung
Der Zusammenhang von Bildungserfolg und sozialer Herkunft ist bei uns besonders eng. Was häufig übersehen wird: Auch in der beruflichen Bildung gibt es keine Chancengleichheit. Jeder fünfte Jugendliche in NRW verbleibt dauerhaft ohne jede berufliche Qualifikation. Das muss sich ändern. In seiner Stellungnahme fordert der DGB z. B. eine Stärkung der beruflichen Orientierung und den Ausbau von Jugendberufsagenturen, damit die Betroffenen nicht durchs Raster fallen. Gleichzeitig geht nach gewerkschaftlicher Einschätzung kein Weg an einer umlagefinanzierten Ausbildungsgarantie vorbei, damit auch diejenigen eine Chance bekommen, die von den Betrieben nicht akzeptiert werden. weiterlesen …

Top-Links

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter halten Fahnen hoch: Grafik
DGB