Deutscher Gewerkschaftsbund

07.04.2016
APO-GOSt

Verordnungsentwurf über den Bildungsgang und die Abiturprüfung für die gymnasiale Oberstufe: Stellungnahme des DGB NRW und der GEW NRW

Stellungnahme vom 7. April 2016

Verordnungsentwurf über den Bildungsgang und die Abiturprüfung für die gymnasiale Oberstufe: Stellungnahme des DGB NRW und der GEW NRW (PDF, 184 kB)

GEW und DGB begrüßen den Entwurf grundsätzlich. Denn er gibt Schulen mehr Gestaltungsspielräume und Schülerinnen und Schüler mehr Möglichkeiten zur individuellen Schwerpunkt-Setzung. Allerdings fehlt eine wirkliche, strukturelle Weiterentwicklung. Die Gewerkschaften fordern eine flexible, gymnasiale Oberstufe von zwei bis vier Jahren.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Schlüssiges Gesamtkonzept zum digitalen Wandel in Schule erforderlich
Der DGB und die Bildungsgewerkschaft GEW NRW fordern von der Landesregierung ein schlüssiges Gesamtkonzept für die digitale Zukunft der Schulen in NRW. Lehrkräfte müssen – wie andere Landesbeschäftigte auch – mit dienstlichen Endgeräten ausgestattet werden. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
DGB NRW: Schulfach Wirtschaft geht an gesellschaftlicher Realität vorbei
Die Landesregierung will das Schulfach Wirtschaft an allen weiterführenden Schulen einführen. Das kritisiert DGB NRW-Vorsitzende Anja Weber: "In Zeiten, in denen Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus und rechtes Gedankengut wieder salonfähig werden, brauchen wir keinen Kniefall vor der Wirtschaft, sondern vor der Demokratie." Zur Pressemeldung

Top-Links