Deutscher Gewerkschaftsbund

14.04.2015
Download

Gutachten zur Umsetzung der Schuldenbremse in NRW

Rietzler, Katja (2015): Zur Umsetzung der Schuldenbremse in Nordrhein-Westfalen: Spielräume erhalten (PDF, )

Ab 2020 müssen auch die Länder die Schuldenbremse einhalten. NRW gehört zu den wenigen Bundesländern, die dazu noch keine landesrechtlichen Regelungen getroffen haben. Eine Expertise des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung bei der Hans-Böckler-Stiftung (IMK) im Auftrag des DGB NRW kommt zu folgendem Schluss: NRW sollte ein einfaches Gesetz ohne Verfassungsrang zur Schuldenbremse beschließen, das der Haushaltspolitik größtmöglichen Spielraum lässt.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Anja Weber zum NRW-Haushalt: Richtungswechsel nicht erkennbar
Heute beschäftigt sich der Haushalts- und Finanzausschuss des NRW-Landtags mit dem Haushaltsentwurf 2019. Der DGB kritisiert, dass die geplanten Ausgaben bei Weitem nicht reichen, um die Investitionslücke bei Infrastruktur und Personal zu stopfen und neuen Aufgaben gerecht zu werden. Zur Pressemeldung
Datei
Anhörung "Rheinisches Revier" des Ausschusses für Wirtschaft, Energie und Landesplanung: Stellungnahme des DGB NRW
Die Menschen im Rheinischen Revier brauchen langfristige und verlässliche berufliche Perspektiven. Ein gerechter Strukturwandel und das Ende der Kohleverstromung müssen Hand in Hand gehen. Planungssicherheit brauchen nicht nur die Unternehmen in der Region, sondern ebenso die Be-schäftigten und ihre Familien im Rheinischen Revier. weiterlesen …

Top-Links