Deutscher Gewerkschaftsbund

06.11.2013

DGB-Stellungnahme zum Personaletat Haushaltsgesetz 2014

Anlässlich der öffentliche Anhörung des Unterausschusses Personal zum Personaletat im Gesetzentwurf der Landesregierung zum Haushaltsgesetz 2014 am 05. November 2013 kritisiert der DGB NRW die einseitige Sparpolitik der Landesregierung zu Lasten des Personals. Alle wesentlichen Einsparungen gegenüber dem Vorjahreshaushalt betreffen die Beschäftigten des Landes.

Die komplette Stellungnahme finden Sie hier:

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Personaletat 2019 und Nachtragshaushalt 2018: Stellungnahme des DGB NRW
Der DGB und seine Gewerkschaften begrüßen, dass die NRW-Landesregierung weiterhin darauf setzt, mehr Stellen im öffentlichen Dienst zur Verfügung zu stellen. Leider reichen die geplanten Maßnahmen aber nicht aus, um Löcher in der Personaldecke zu stopfen, neuen Aufgaben gerecht zu werden und für ausreichend Nachwuchs zu sorgen. weiterlesen …
Datei
Lan­des­per­so­nal­ver­tre­tungs­ge­setz NRW (L­PVG NR­W)
Das Landespersonalvertretungsgesetz ist das Handwerkszeug für Interessenvertreter im öffentlichen Dienst. Wie gut Beschäftigteninteressen in Dienststellen zum Zuge kommen, hängt maßgeblich von den darin normierten Möglichkeiten zur Mitwirkung und Mitbestimmung ab. Laden Sie sich hier den Gesetzestext herunter. weiterlesen …

Top-Links