Deutscher Gewerkschaftsbund

12.01.2017

Einschätzungen zu den Handlungsempfehlungen der Enquetekommission Handwerk: Stellungnahme des DGB NRW

Stellungnahme vom 12. Januar 2017

Einschätzungen zu den Handlungsempfehlungen der Enquetekommission Handwerk: Stellungnahme des DGB NRW (PDF, 233 kB)

Bereits seit Juni 2015 verhandelt die Enquetekommission „Zukunft von Handwerk und Mittelstand in Nordrhein-Westfalen gestalten“ Handlungsempfehlungen mit dem Ziel, den Mittelstand als tragende Säulen der Wirtschaft zu stärken. Von der Digitalisierung über Aus- und Weiterbildung bis hin zu den Arbeitsbedingungen und der Bezahlung im Handwerk stand die gesamte Bandbreite handwerkspolitischer Themen auf der Tagesordnung. Neben vielen sinnvollen Empfehlungen gibt es aber auch Vorschläge zur Deregulierung, die nicht im Interesse der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind. Hierzu hat der DGB NRW eine Einschätzung vorgenommen. Noch in diesem Frühjahr werden die Ergebnisse der Kommission im Landtag beraten.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Arbeitnehmer umfangreich in handwerklicher Selbstverwaltung beteiligt
In der handwerklichen Selbstverwaltung gibt es eine umfangreiche Arbeitnehmerbeteiligung. So stellt die Arbeitnehmerseite zum Beispiel in allen Handwerkskammern den Arbeitnehmervizepräsidenten. weiterlesen …
Artikel
Metall- und Elektroindustrie: IG Metall NRW ruft zu 24-Stunden-Warnstreiks auf
Die Metall-Tarifverhandlungen sind abgebrochen worden. In der nächsten Woche beginnen ganztägige Warnstreiks. 138.000 Beschäftigte in nordrhein-westfälischen Betrieben haben während der letzten Wochen bereits kurzzeitig ihre Arbeit in Warnstreiks niedergelegt. Bundesweit waren es rund 930.000. weiterlesen …

Top-Links