Deutscher Gewerkschaftsbund

12.01.2017

Einschätzungen zu den Handlungsempfehlungen der Enquetekommission Handwerk: Stellungnahme des DGB NRW

Stellungnahme vom 12. Januar 2017

Einschätzungen zu den Handlungsempfehlungen der Enquetekommission Handwerk: Stellungnahme des DGB NRW (PDF, 233 kB)

Bereits seit Juni 2015 verhandelt die Enquetekommission „Zukunft von Handwerk und Mittelstand in Nordrhein-Westfalen gestalten“ Handlungsempfehlungen mit dem Ziel, den Mittelstand als tragende Säulen der Wirtschaft zu stärken. Von der Digitalisierung über Aus- und Weiterbildung bis hin zu den Arbeitsbedingungen und der Bezahlung im Handwerk stand die gesamte Bandbreite handwerkspolitischer Themen auf der Tagesordnung. Neben vielen sinnvollen Empfehlungen gibt es aber auch Vorschläge zur Deregulierung, die nicht im Interesse der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind. Hierzu hat der DGB NRW eine Einschätzung vorgenommen. Noch in diesem Frühjahr werden die Ergebnisse der Kommission im Landtag beraten.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Zusatzmaßnahmen des Ausbildungskonsenses NRW: „Handlungskonzept: Ausbildung auch in Zeiten von Corona sichern“
Wir machen uns für Azubis stark! Als Ergänzung zu den Instrumenten aus dem Konjunkturpaket des Bundes haben u.a. Sozialpartner, Kammern und Landesregierung ein Konzept erarbeitet, das die richtigen Schwerpunkte setzt. weiterlesen …
Pressemeldung
Der Strukturwandel in NRW braucht Leitplanken – Forderungspapier des DGB NRW an die Politik
„Globalisierung, Digitalisierung und der Klimawandel stellen uns vor große Herausforderungen. Diese gilt es beherzt anzupacken, um den Strukturwandel für die Menschen in NRW zum Erfolg zu führen“, betont Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW. Was jetzt zu tun ist, haben die DGB-Gewerkschaften in NRW in ihrem 11-Punkte-Forderungspapier „Der Strukturwandel in NRW braucht Leitplanken“ an Landes- und Bundespolitik zusammengefasst. Zur Pressemeldung

Top-Links