Deutscher Gewerkschaftsbund

13.09.2016
Anhörung A10

Hochschulen in gesellschaftlicher Verantwortung: Stellungnahme des DGB zur öffentlichen Anhörung zur Akkreditierung

Stellungnahme vom 13. September 2016

Hochschulen in gesellschaftlicher Verantwortung: Stellungnahme des DGB zur öffentlichen Anhörung zur Akkreditierung (PDF, 156 kB)

Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften befürworten eine bundeseinheitliche rechtliche Regelung, um den bestehenden Flickenteppich in der Studiengangszulassung und Qualitätsüberprüfung zu überwinden. Dabei muss auch die Beruflichkeit der hochschulischen Bildung berücksichtigt werden. Dazu gehört eine Beteiligung der Sozialpartner in den Verfahren.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB-Studie: Schlechte Arbeitsbedingungen an NRW-Hochschulen gefährden den Wissenschaftsstandort NRW
„Die Beschäftigten der Hochschulen in NRW stellen ihren Arbeitgebern ein schlechtes Zeugnis aus“, bringt Sabine Graf, stellvertretende Vorsitzende des DGB NRW, die Ergebnisse des Hochschulreports auf den Punkt, bei dem 5.500 Beschäftigte in Wissenschaft und Technik/Verwaltung befragt wurden. „Dabei belasten die Beschäftigten vor allem die zu hohe Arbeitsintensität, große Beschäftigungsunsicherheit, mangelnde Entwicklungsmöglichkeiten und zu geringe Einkommen.“ Zur Pressemeldung
Datei
Arbeitsmarkt Aktuell Dezember 2020
Für 444.000 Beschäftigte in 51.000 Betrieben wurde im September Kurzarbeit abgerechnet. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sinkt nur leicht auf 7.100.600 Personen. Arbeitslosigkeit steigt um 110.000, die Zahl der offenen Stellen sinkt um 24.000. Allerdings wurden die Zahlen vor dem aktuellen Lockdown am 16.12. ermittelt. Allerdings gab es bei den Minijobs einen Rückgang um 12 % oder 200.000 Beschäftigungen. Gleichzeitig sind seit März 53.000 Erwerbsfähige in 37.000 Haushalten mehr auf Hartz IV angewiesen. Hier zeigen sich die Lücken unseres Sicherungssystems. Jede Beschäftigung muss unter den Schutz der Sozialversicherung. weiterlesen …

Top-Links