Deutscher Gewerkschaftsbund

Menschenketten gegen Rassismus

Am 18. Juni 2016 haben rund 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Bochum, Bonn und Münster eine Menschenkette gebildet, um ein Zeichen gegen menschenfeindliche Stimmungsmache zu setzen. Unter dem Motto "Hand in Hand gegen Rassismus – für Menschenrechte und Vielfalt" hatten am Wochenende rund 40 Nichtregierungs-Organisationen, darunter der DGB, zur Teilnahme an Menschenketten in ganz Deutschland aufgerufen. Deutschlandweit demonstrierten rund 40.000 Personen.

Mehr erfahren zu gewerkschaftlichem Engagement gegen Rechts >

Foto-Rückblick

Video

Ankündigung

09.06.2016
Menschenketten in NRW

Hand in Hand gegen Rassismus – für Menschenrechte und Vielfalt

Bundesweit demonstrieren am 18. und 19. Juni Menschen für ein weltoffenes, menschliches und vielfältiges Deutschland und Europa. Der DGB gehört dem Träger- und Unterstützerkreis an, der sich für die Unantastbarkeit der Menschenwürde und die Wahrung der Menschenrechte sowie die Genfer Flüchtlingskonvention einsetzt. In Nordrhein-Westfalen wird samstags an drei Orten zur Teilnahme aufgerufen: in Bochum, Bonn und Münster. In Bochum spricht unter anderem Frank Bsirske, ver.di-Bundesvorsitzender.

Teilnahme-Infos für Bochum, Bonn und Münster

Hand in Hand gegen Rassismus
Hand in Hand gegen Rassismus
Hand in Hand gegen Rassismus
Hand in Hand gegen Rassismus

Pressemeldung

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie hier unsere Pressemeldungen als RSS Feed.

Initiative NRW 2020

Gewerkschaftsmitglied werden