Deutscher Gewerkschaftsbund

Öffentlicher Dienst und Beamt*innenpolitik

Land und Kommunen haben die Aufgabe in NRW Rahmenbedingungen zu schaffen, die Bürgerinnen und Bürgern ein gutes und sicheres Leben ermöglichen. Dafür arbeiten rund 880.000 Beamt*innen, Tarifbeschäftigte und Richter*innen im öffentlichen Dienst Nordrhein-Westfalens.

Doch nur wenn sie unter guten Arbeitsbedingungen arbeiten, können sie die öffentliche Sicherheit und Daseinsvorsorge Tag für Tag gewährleisten – zum Beispiel als Lehrer*innen, Polizist*innen oder Feuerwehrleute.

Als DGB NRW setzten wird uns gemeinsam mit unseren Mitgliedsgewerkschaften für Gute Arbeit im öffentlichen Dienst ein. Als Spitzenorganisation koordinieren und unterstützen wir die gemeinsame Beamt*innenpolitik. Das heißt, wir verhandeln zum Beispiel mit der Landesregierung über die Besoldung der Beamtinnen und Beamten und über Angelegenheiten des Dienstrechts. Dabei ist es stets unser Ziel, den Beschäftigten im öffentlichen Dienst und den Beamt*innen gute Arbeitsbedingungen zu sichern.

Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden.

Aktuelles

DGB NRW und Lan­des­re­gie­rung klä­ren Um­set­zung wei­te­rer De­tails der Über­tra­gung des Ta­rif­er­geb­nis­ses für den öf­fent­li­chen Dienst auf den Be­am­ten­be­reich

Nachdem die 1:1-Übertragung des Tarifergebnisses für den öffentlichen Dienst auf den Beamtenbereich in einem ersten Besoldungsgespräch zwischen Gewerkschaften und Landesregierung bereits im Dezember des vergangenen Jahres beschlossen wurde, haben wir uns in einem zweiten Besoldungsgespräch am 19. März 2024 über die nächsten Umsetzungsschritte mit der Landesregierung verständigt.

DGB
Mo­der­ni­sie­rungs­of­fen­si­ve der Lan­des­re­gie­rung – am En­de zäh­len die Er­geb­nis­se!

Am 28.08.2023 fand auf Einladung der Landesregierung ein Auftakttreffen zur sogenannten Modernisierungsoffensive statt. Mit einer Aktion am Finanzministerium machten die DGB-Gewerkschaften vor Beginn des Treffens noch einmal auf ihre zentralen Forderungen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen im öffentlichen Dienst aufmerksam.

Fo­to­ga­le­rie: Die 4 muss weg! Da­mit der Traum vom Be­ruf nicht platz­t!

Viele Kinder träumen davon, Polizistin, Feuerwehrmann oder Lehrerin zu werden. Und dennoch entscheiden sich später viel zu wenige von ihnen für einen Beruf im öffentlichen Dienst. Der öffent-liche Dienst hat ein echtes Attraktivitätsproblem, allein beim Land NRW sind 21.000 Stellen unbe-setzt. Das liegt auch an der überlangen Arbeitszeit von Beamt*innen in NRW.

Bernd Röttgers
Land­tag NR­W: Ta­ges­aus­stel­lung zu Ge­walt ge­gen Be­schäf­tig­te im Dienst der Ge­sell­schaft

Mit seiner Initiative „Vergiss nie, hier arbeitet ein Mensch“ macht der DGB auf Gewalt gegen Beschäftigte im Dienst der Gesellschaft aufmerksam und wirbt für mehr Respekt gegenüber den Beschäftigten, so zum Beispiel bei der Tagesausstellung im Landtag am 31. März 2023.

Fo­to­ak­tion: Zeig´s der Lan­des­re­gie­rung: Die 4 muss weg!

Du arbeitest im Öffentlichen Dienst in NRW und möchtest, dass die Landesregierung etwas für attraktive Arbeitszeiten tut? Oder hast andere Ideen, wie die Landesregierung den Öffentlichen Dienst in NRW attraktiver machen kann? Dann unterstütz unsere Aktion DIE 4 MUSS WEG und poste auf Facebook, Instagram oder Twitter ein Foto mit dir und einem unserer Schilder, gerne mit dem Hashtag #Die4MussWeg.

Aktuelles aus NRW

Aktuelle Downloads

Stellungnahme des DGB-Bezirk NRW zum Antrag der Fraktion FDP, Drs. 18/6368 Anhörung des Haushalts- und Finanzausschusses und des Unterausschusses Personal am 16.01.2024

Dokument ist vom Typ application/pdf.

In unserer aktuellen Stellungnahme betonen wir, dass es bei der aktuellen Sachlage aus Sicht des DGB NRW dringend geboten ist, dass die Landesregierung zusagt, Widersprüche der Beamt*innen und Versorgungsempfänger*innen ruhend zu stellen. Ebenso muss sie auf die Einrede der Verjährung zu verzichten - bis eine abschließende gerichtliche Klärung der offenen Rechtsfragen im Rahmen von Musterverfahren erfolgt ist.


Stellungnahme des DGB-Bezirks NRW zum Entwurf eines Gesetzes über die Feststellung des Haushaltsplans des Landes Nordrhein-Westfalen für das Haushaltsjahr 2024

Dokument ist vom Typ application/pdf.

In unserer Stellungnahme zum Haushalt 2024 fordern wir: Zukunft gestalten statt Mangel verwalten. Dazu zählt unter anderem den Kommunen neue Handlungsspielräume zu schaffen, damit die notwendigen Kosten der Integration nicht weiter auf dem Rücken der Schwächsten der Gesellschaft ausgetragen werden.


Stellungnahme des DGB NRW zum Personaletat 2024

Dokument ist vom Typ application/pdf.

In seiner Stellungnahme bewertet der DGB NRW das Gesetz über die Feststellung des Haushaltsplans des Landes NRW für das Haushaltsjahr 2024.

Ihre Ansprechpartnerin in NRW

Kontakt: N. N.

N. N.

Leitung Abteilung Öffentlicher Dienst/Beamte


Tel.:  0211 3683-113

RSS-Feed zum Öffentlichen Dienst in NRW

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie unsere Infos zum Öffentlichen Dienst als RSS-Feed.

Besoldungstabelle 2022/23

Dokument ist vom Typ application/pdf.

Wie viel verdienen Beamtinnen und Beamte in Nordrhein-Westfalen ab 01.12.2022? Die aktuelle Besoldungstabelle gibt Ihnen Auskunft. Die Besoldungstabelle ist über die zuständige Gewerkschaft zu beziehen.

Ehrenamtliche Richterinnen und Richter gesucht

Eine Statue der Justitia, Allegorie der Gerechtigkeit,
cc (IGBCE)

Download

Fachtagung