Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 071 - 29.09.2011

DGB Jugend: Ausbildungschancen im europäischen Ausland verbessern

Gemeinsames Projekt der Gewerkschaftsjugend aus Belgien, Luxemburg, Frankreich und Deutschland

Neue Erfahrungen sammeln, andere Kulturen kennenlernen, seine Sprachkenntnisse vertiefen – viele Jugendliche träumen von einer Ausbildung im Ausland. Diesen Traum zu verwirklichen ist aber gar nicht so leicht. Um herauszufinden, welche Schwierigkeiten es bei Ausbildungen im europäischen Ausland gibt und wie man die Hürden beseitigen kann, haben junge Gewerkschafter/innen aus Belgien (JCSC-ACVJ), Luxemburg (LCGJ), Frankreich (CFDT) und Deutschland (DGB-Jugend) nun das Projekt „Working connexions“ gegründet.

In einem ersten Schritt wurden im Rahmen des Projekts knapp tausend Lehrlinge der vier Länder zu ihren Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen befragt. Auch die Verantwortlichen der Ausbildungszentren wurden kontaktiert und um ihre Meinung gebeten. Das Ergebnis zeigt unterschiedliche Aspekte auf, die Jugendlichen eine Ausbildung im Ausland erschweren. So sind die bestehenden europäischen Ausbildungsprogramme und –projekte vielen Jugendlichen nicht bekannt, andere können sich eine Ausbildung im Ausland schlichtweg nicht leisten. Ein grundsätzliche Problem sind die unterschiedlichen Gesetze in den Ländern, die z.B. dazu führen können, dass Zeugnisse nicht anerkannt werden. Grenzüberschreitende Unternehmen sind zudem oft wenig motiviert, jugendliche Ausländer einzustellen, da es für sie einen organisatorischen und z.T. auch finanziellen Mehraufwand bedeutet.

Da die untersuchten Länder wenig Engagement zeigen, an dieser unbefriedigenden Situation etwas zu ändern, haben die Mitglieder des Projekts „Working connexions“ für April 2012 ein Treffen für europäische Auszubildende geplant. Ziel ist es, gemeinsame Lösungen zu erarbeiten, damit jeder junge Europäer künftig ohne größere Schwierigkeiten im europäischen Ausland ausgebildet werden kann.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB-Jugend NRW: Azubi-Ticket kommt endlich!
Das Verkehrsministerium NRW hat heute mitgeteilt, dass es zum Start des Ausbildungsjahres ein Azubi-Ticket geben wird. Die DGB-Jugend NRW begrüßt diese Entscheidung. "Unser Druck hat Wirkung gezeigt! Ab diesem Sommer können nicht nur Studierende, sondern auch Azubis mit einem vergünstigten Ticket öffentliche Verkehrsmittel in ganz NRW nutzen", erklärt Bezirksjugendsekretär Eric Schley. Zur Pressemeldung
Link
Deutschlandfunk: Interview mit Anja Weber zum Ausbildungsreport
Im Deutschlandfunk hat Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW, am 30. Oktober über die Ergebnisse des Ausbildungsreports der DGB-Jugend NRW gesprochen. Weber ist überzeugt: Wer seine Auszubildenden nicht vernünftig ausbildet, wird am Ende auch Probleme haben im Wettbewerb und in der Qualität seiner betrieblichen Leistung insgesamt. zur Webseite …

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen