Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 11.05.2023

DGB NRW zur Fachkräfteoffensive: Die Agenda steht, jetzt muss konkretisiert werden!

Zur heutigen Auftaktveranstaltung zur Fachkräfteoffensive NRW erklärt Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW:

„Der Fachkräftemangel ist für unsere Wirtschaft und Gesellschaft eine enorme Herausforderung. Daher ist es gut, dass die Landesregierung ressortübergreifend Lösungen entwickeln will. Dabei setzt sie auf die richtige Agenda: Viele Themen, die aus gewerkschaftlicher Sicht dringend bearbeitet werden müssen, sind im Positionspapier enthalten und sollen auf der heutigen Veranstaltung diskutiert werden.

Klar ist aber auch: Papier ist geduldig. Die Fachkräfteoffensive kann nur erfolgreich sein, wenn den Worten auch Taten folgen. Die jeweiligen Ministerien müssen die gesetzten Themen konkretisieren und die nächsten Arbeitsschritte benennen. Und sie müssen messbare Ziele entwickeln. Das bedeutet zum Beispiel: Die Anzahl der Jugendlichen, die im Übergangssystem hängen, weil sie keinen Ausbildungsplatz bekommen haben, bis zum Ende der Legislatur zu halbieren – von derzeit 44.000 auf 22.000. Und auch bei der Frauenerwerbsquote braucht es konkrete und messbare Vorhaben. Frauen müssen deutlich besser in den Arbeitsmarkt integriert werden, wenn wir den Fachkräftemangel in den Griff kriegen wollen.

Viele Maßnahmen wird es nicht zum Nulltarif geben. Die Landeregierung muss finanzielle Zusagen machen und sicherstellen, dass die Offensive nicht am Geld scheitern wird.“


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Stellungnahme des DGB-Bezirks NRW zum Antrag der Fraktion der CDU und der Fraktion BÜNDNIS 90 /DIE GRÜNEN zum Antrag "Anerkennung Ausländischer Berufs- und Bildungsabschlüsse beschleunigen – Potentiale nutzen, Engstellen beseitigen und Karriere ermöglichen"
Der DGB NRW begrüßt die Zielsetzung des Antrages, betont aber gleichzeitig, dass der Mensch im Vordergrund stehen sollte. Wer nach Deutschland kommt, hier lebt und arbeitet und bleiben möchte, braucht die Chance, in unserer Gesellschaft anzukommen und ökonomisch und politisch teilzuhaben, sowie nachhaltige Bleibeperspektiven. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB NRW: Wer Fachkräfte sucht, muss Ausbildungsplätze anbieten!
„Vom NRW-Ausbildungsmarkt pauschal als Bewerbermarkt zu sprechen, geht völlig an der Realität vorbei“, kommentiert Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW, die heute veröffentlichte Bilanz der Arbeitsagenturen. Zur Pressemeldung

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen