Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 023 - 11.03.2011

DGB NRW: Tarifabschluss muss auf die Beamten übertragen werden

Zum gestern in Potsdam vereinbarten Tarifergebnis für die Tarifbeschäftigten der Länder erklärt Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW:

"Wir nehmen Finanzminister Norbert Walter-Borjans jetzt beim Wort, dass das Tarifergebnis eins zu eins auf die Beamtinnen und Beamten in NRW übertragen wird. Vorausgesetzt die Gewerkschaftsmitglieder stimmen dem Tarifabschluss zu, muss dies zeitnah und inhaltsgleich geschehen. In den kommenden Tagen wird sich der DGB NRW mit dem Finanzminister treffen, um die notwendigen Schritte zu veranlassen. Das Land NRW muss dafür sorgen, dass den Leistungen der Beamtinnen und Beamtinnen in NRW Rechnung getragen und ihre Teilhabe am wirtschaftlichen Aufschwung gesichert wird."


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Digitalisierung der Verwaltung darf nicht zum Selbstzweck werden
Wie steht es um die Umsetzung des Masterplans E-Government in der nordrhein-westfälischen Landesverwaltung? Darüber tauschten sich Vertreterinnen und Vertreter des DGB NRW mit dem Beauftragten des Landes für Informationstechnik, Hartmut Beuß, aus. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB NRW begrüßt Ankündigung des Finanzministers zur Beamtenbesoldung
Wir begrüßen, dass sich die Landesregierung endlich zur Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten sowie Versorgungsempfängerinnen und -empfänger geäußert hat. Die Ankündigung des Finanzministers, dem Kabinett eine 1:1-Übernahme vorzuschlagen, ist das richtige Signal. Zur Pressemeldung

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen