Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 16.10.2020

DGB NRW: „Stahl in NRW eine Zukunft bieten – Staatsbeteiligung ermöglichen“

Zur Kundgebung der Beschäftigten von thyssenkrupp Steel am heutigen Freitag, 16.10.2020, erklärt Anja Weber, Vorsitzende DGB NRW:

„Jetzt ist die Zeit zum Handeln und keine Zeit für ideologische Entfesselungsspielchen. Die Landesregierung muss sich einen Ruck geben und den Weg frei machen für eine Staatsbeteiligung. NRW ist das Land der Arbeit, da muss möglich sein, was in anderen Bundesländern schon lange möglich ist.

Stahl ist systemrelevant und Stahl ist Zukunft. Er ist ein hoch innovativer Hightech-Werkstoff, produziert von motivierten und sehr gut ausgebildeten Beschäftigten! Und wenn die europäische Industrie klimaneutral werden will, dann liefert unsere Stahlindustrie dazu Lösungen. Wer über Gute Arbeit in der Zukunft spricht, wer über Strukturwandel spricht, wer über Klimaschutz spricht, der muss dem Stahl in Nordrhein-Westfalen eine Zukunft bieten. Alles andere ist Gerede oder besser: Geschwätz!

Umweltschutz- und Industriepolitik können in Einklang gebracht werden. Wir brauchen in NRW Weichenstellungen für mehr Klimaschutz und für mehr Gute Arbeit. Wir haben das selbst in der Hand.“


Eindrücke der Kundgebung

Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Datei
Stel­lung­nah­me des DGB Be­zirk NRW zum Nachtragshaushalt 2020
Der Aufbau eines Sondervermögens für alle direkten und indirekten Folgen der Corona-Krise mit zusätzli-chen Investitionen und finanziert über eine Nettokreditaufnahme über den Landeshaushalt wird vom DGB begrüßt. Dennoch sehen wir noch die Notwendigkeit zu Änderungen und/oder Konkretisierungen. weiterlesen …
Pressemeldung
Wirtschaft in der Corona-Krise: Sozialpartnerschaft darf kein Lippenbekenntnis bleiben
Beim Wirtschaftsgipfel mit Gewerkschaften, Arbeitnehmern und Politik hat sich gezeigt: Demokratie funktioniert. Gemeinsam arbeiten wir mit Hochdruck daran, dass die umfassenden Hilfeleistungen auch tatsächlich bei den Menschen ankommen. Wir erwarten, dass die Unternehmen nach diesen weitreichenden Zusagen der Landesregierung jetzt Fairness beweisen. Zur Pressemeldung

Social Media

DGB NRW bei Facebook DGB NRW auf Twitter folgen